3. Qualifikationsspiel zur Kreisliga A

Schnelle Pässe, quer und steil

Hetzen Spieler übern Rasen

Werden davon müde, weil:

Sind ja keine Fußballhasen

SC Opel Rüsselsheim – RW Walldorf 1:8 (1:2)

Die Opelaner sind keine so schwache Truppe, doch sie haben auch dieses Jahr wieder Pech mit ihrer Qualifikationsgruppe. Schon in der letzten Saison waren sie in unserer Gruppe, hatten mit Groß-Gerau und Nauheim weitere starke Gegner, so dass sie sich am Ende nur für die dritte Liga qualifiziert hatten, die sie am Ende dann auch deutlich gewannen. In Walldorf hatten sie sogar in der 2. Halbzeit 3:2 geführt, ehe unsere 2000er noch einen 6:4-Sieg bewerkstelligten.
In dieser Quali-Runde haben sie bereits ihr Spiel gegen Wolfkehlen mit 3:4 vergeigt. Auch gegen Erfelden werden sie krasser Außenseiter sein. So standen sie heute bereits mit dem Rücken zur Wand. Und da wollte Trainer Oral sie durchhauen. Um Kontern vorzubeugen, verstärkte er die Abwehr und forderte Ballbesitz und schnelles Spiel. Der Kunstrasenplatz in Rüsselsheim ist nämlich sehr hart und schnell. Man wollte die Rüsselsheimer Jungs sich müde laufen lassen. Bei wunderbarem spätsommerlichem Sonnenschein ging dieser Plan letztlich auch auf.
Doch am Anfang war ein bisschen Arbeit notwendig. Gleich zu Beginn ließ man drei gute Torchancen liegen. In Minute 5 ging Opel dann in Führung. Ein Eckball flog einem Opelstürmer auf den Fuß. Fünf Walldorfer standen um ihn herum und wünschten ihm Glück. Das hatte er dann auch.
Danach war wieder hauptsächlich Einbahnstraßenfußball angesagt. Malte spielte meist im Abwehrzentrum und verlor so gut wie keinen Zweikampf. Gegen Ende der Partie löste Adrian dann diese Aufgabe ebenso gut. Und weil alle gut nach hinten arbeiteten, hatte Opel kaum weitere Torchancen.
Bei unseren Angriffen fehlte das letzte Tempo in die Spitze. Trainerfuchs Oral hatte gefordert, „die Bälle prallen zu lassen“. Nach fünf Jahren Zusammenspiel müsse man den Mitspieler „riechen“, quasi blind wissen, wo er steht. Stattdessen wurden die Bälle gestoppt und die Schüsse und Abspiele kamen zu spät. Zudem hatten die Rüsselsheimer noch genug Luft, um zu stören. Trotzdem benötigten sie Glück, um die Führung bis zur 20. Minute zu behalten – da die Walldorfer zunächst nur den Torwart und die Torlatte trafen.
Deniz erzielte also in der 20. Minuten mit einem humorlosen Distanzschuss den Ausgleich. Eine Minute später kratzte ein Rüsselsheimer Verteidiger einen Schuss von Derenik gerade noch von der Linie. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte dann Derenik Glück, der einem verlorenen Ball nachging und so angeschossen wurde, dass wir mit einer Führung in die Pause gehen konnten.
In der zweiten Halbzeit wurde das Walldorfer Spiel noch sicherer und flüssiger. Auch die Bälle in die Spitze kamen an und der Werkssieben ging zunehmend der Sprit aus. In der 27. Minute schossen wir noch völlig freistehend am leeren Tor vorbei. In der 30. Minute konnte Anton dann den Ball einfach nicht am Tor vorbeischieben. Er war sehr schön von Deniz frei gespielt worden, der heute ein großes Laufpensum absolvierte und auch als Vorbereiter glänzen konnte.
In der 32. Minute verwandelte Adrian dann einen Strafstoß. Zwischen der 38. und 40. Minute sorgten Tristan, Derenik und Micki für einen Dreierpack. Nach einem Lattentreffer von Anton besorgte Deniz dann den 8:1-Endstand.
Für Opel Rüsselsheim wird es wieder nicht zur 1. Liga reichen. Das sagt uns auch der Blick auf die Tabelle .
Insgesamt haben wir ein schönes und faires Spiel gesehen.

Ein Fall für den "Pfiff der Woche": Foul? Unsportlichkeit? Absicht?

Ein Fall für den "Pfiff der Woche": Foul? Unsportlichkeit? Absicht?

Die Torausbeute hätte deutlich höher sein können, aber auch Deutschland hat zuletzt gegen Aserbeidschan viele Chancen versiebt und selbst Gerd Müller hat einige Elfmeter verschossen.

Was gibt es sonst zu berichten? Ramadan ist zu Ende. Zum Anlass des küçük bayram gab Furkan2 deswegen eine Runde Toblerone weiß (Toblerone beyaz) aus. Eine sovalyespor sarmisak-sogan-findik (Ritter Sport Knoblauch-Zwiebel-Nuss) wäre mir zwar lieber gewesen, aber Toblerone beyaz ist natürlich auch sehr gut. Und was noch? Herr Kohm hat heute früh schon die Möbel seines Cousins aus dem Haus des Onkels getragen. Die Tante freue sich jetzt schon auf neue Möbel. Wenn das kein Grund zum Gratulieren ist!

Heute aber spielten:
Yannick – Adrian (1 Tor), Anton (1), Deniz (2), Derenik (2), Furkan1, Furkan2, Malte, Micki (1), Tristan (1).

(mc)

Die Bildergeschichte zum Spieltag – diesmal mit echten Männergesprächen – gibt‘s hier!

Die Bilder zum Spiel gibt‘s hier!

Tags:

gelesen: 1596 · heute: 2 · zuletzt am: 24. Januar 2021

2 Antworten zu “3. Qualifikationsspiel zur Kreisliga A”

  1. Betreuergattin 12. Sep, 2010 am 21:36 #

    Webmaster! Hast Du die Seite neu gestaltet? JETZT wird mir klar, wofür Du Dich wochenlang im Büro eingegraben hast und ich daher Abend für Abend einsam vor der Glotze verbringen musste…
    Ist gut geworden!
    die Betreuergattin

  2. Betreuergattin 12. Sep, 2010 am 21:55 #

    was ich nun
    entdeckt hab: da spielt ja auch mein Sohn mit!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.