Hallenturnier in Walldorf

Großes Tor den Ball läd ein:

„Komm, wir wollen Freunde sein“

Lederball ist froh, sagt: „Gell,

find ich gut und komme schnell!”

Heute standen gleich zwei Großereignisse ins Haus. Denn vor dem heutigen Turnier, stand bereits der 1. Spieltag der Hallenpokalrunde auf dem Programm, was ihr bitte hier nachlesen mögt, denn in diesem Artikel ist dafür kein Platz, leider.

Im Gegensatz zum Vormittag wurde auf große Tore gespielt und mit einem richtigen Lederball.

Gespielt wurde in einer Gruppe mit sechs Mannschaften, jeder gegen jeden, Spielzeit je 13 Minuten. Wohl in realistischer Einschätzung der Spielstärke der einzelnen Mannschaften, war als letztes Spiel RW-Walldorf gegen SV Frauenstein angesetzt worden und wie vermutet, entschied sich dann in diesem Spiel  auch das Turnier.

Derenik und Tristan halfen bei der E3 aus und zeigten beide dort sehr gute Leistungen. Tristan klebte ein bisschen das Pech an den Stiefeln. Ein Tor gegen Frauenstein wurde von den Schiris nicht anerkannt, weil sie nicht wie ich direkt neben dem Tor standen und nicht sehen konnten, dass der Ball die Linie überquert hatte, bevor der Torhüter ihn hinausbeförderte. Einen Eckball schoss er an den gegenüberliegenden Innenpfosten, von wo er heraussprang. Zwei indirekte Freistöße schoss er direkt ins Tor und zweimal schoss er aus der eigenen Hälfte den Ball ins Tor, was ebenfalls nicht gestattet war. Im letzten Spiel erkannte man ihm dann endlich einen Treffer an. Am Ende belegte Walldorfs E3  den vierten Platz.

In unserem Team waren heute besonders die beiden Furkane hervorragend aufgelegt. Dadurch und weil auch Ron als kleiner wendiger Spieler wieder mitmischte, war das Spiel schneller und flüssiger als am Vormittag und die völlig überforderten Gegner wurden zeitweise mit Zauberfußball überrollt.

1. Spiel: RWW – TSV Goddelau 8:0

So blöd es klingt: Goddelau machte einen recht guten Eindruck.

Tore: Adrian, Furkan1, Furkan1, Micki, Adil, Micki, Deniz, Deniz.

2. Spiel: RWW – Walldorf E3 6:0

Acht Minuten lang hielt unsere E3 ein 0:0. Dann brachen alle Dämme. Herr Kämpfner hatte vor dem Spiel unseren Torhüter motivieren wollen, den einen oder anderen Ball passieren zu lassen. Er hatte aber nicht die überzeugenden Argumente gefunden.

Tore: Furkan1, Adil, Micki, Deniz, Micki, Ron.

3. Spiel: RWW – TSG 1861 Sprendlingen 6:0

Tore: Micki, Deniz, Adrian, Furkan1, Furkan1, Adil.

4. Spiel: RWW – TV Hassloch 9:0

Manchmal haben die Teams, die am schlechtesten ausgebildet wirken, Trainer, die sich bei Turnieren am aggressivsten gegenüber den eigenen Spielern gebärden. Manchmal ist das auch nicht so. Hassloch hatte schon gegen Frauenstein 0:6 verloren und stand hier wie da auf verlorenem Posten. Der Trainer hatte seiner Mannschaft nach jenem Spiel geraten: „Wenn der Gegner schnell spielt, müsst ihr einfach noch schneller spielen!“. Aha.

Tore: Deniz, Furkan2, Adrian, Deniz, Ron, Furkan1, Adil, Micki, Adil.

Vier Spiele: 29:0 Tore. Frauenstein hatte ebenfalls alle Spiele gewonnen und ein Torverhältnis von 19:1 erzielt. Also würde uns ein Unentschieden im letzten Spiel gegen Frauenstein zum Turniersieg reichen.

5. Spiel RWW – SV Frauenstein  1:1

Ein langer Fußballtag neigte sich dem Ende und schließlich wurde unsere Mannschaft doch noch einmal gefordert. Die Zuschauer sahen ein spannendes und hochklassiges Spiel, mit gleich verteilten Torchancen. Die beiden klarsten Möglichkeiten hatte zunächst Walldorf, scheiterte aber am sehr gut aufgelegten Frauensteiner Torwächter. Nach acht Minuten ging Frauenstein dann in Führung. Zwei Minuten später erzielte Micki den Ausgleich mit einem schönen Kopfball. In den letzten Minuten konnte Walldorf dann das Spiel in die Frauensteiner Hälfte verlagern, ohne aber selbst zu klaren Möglichkeiten zu kommen. So standen am Ende ein leistungsgerechtes 1:1 und der Turniersieg.

Herr Oral wäre aber nicht Herr Oral, wenn er nun befriedigt gewesen wäre. Hat er einmal einen starken Trainingspartner am Wickel, verbeisst er sich in ihn und läst ihn nicht mehr los.

Also unterbreitete er den Frauensteinern ein Angebot, das sie nicht ablehnen konnten: ein sofortiges Trainingsspiel über 15 Minuten. Die Betreuer unserer angenehmen Gäste stellten sich als Schiedsrichter zur Verfügung. Ich kaperte den Zeitnehmertisch und nutzte die einmalige Gelegenheit, ein Fußballspiel über Hallenmikro mal live zu kommentieren.

Ich bedanke mich auf diesem Wege bei den Mannschaften für das torreiche Spiel.

Trainingsspiel: RWW – SV Frauenstein 6:3

Schuss aus ganz spitzem Winkel. Müsste vorbeigehen. Nö. 0:1. Hatte hier Herr Kämpfner die Hände im Spiel? Nein, wohl nicht. Die E3 feuert unser Team erstligareif (und ohne Capo) an. Echte Stadionatmosphäre. Im Gegenzug das 1:1 durch Deniz. Dann wohl ein Konzentrationsloch. Abwehrspieler tummeln sich im Sturm. Frauenstein zweimal 3 gegen 1 und so was lassen sie sich nicht entgehen: 1:3. Dann stimmte bei unseren 2000ern plötzlich wieder die Abstimmung. Und vom Training sind sie unverhoffte Verlängerungen körperlicher und geistiger Anstrengungen wohl gewohnt und da war sie wieder: die Konzentration.

Die Tore 45 bis 49 am heutigen Tag erzielten: Adil, Deniz, Adrian, Micki und noch einmal Deniz.

Die Gesamtbilanz des heutigen Tages: 10 Spiele, 9 Siege, 1 Unentschieden, 49:5 Tore.

Heute nachmittag aber spielten:

Yannick – Adil (6 Tore), Adrian (4), Cameron (2), Deniz (9), Furkan1 (6), Furkan2 (1), Micki (8).

Tags: , , , ,

gelesen: 1580 · heute: 3 · zuletzt am: 11. Juni 2019

Bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie eine Antwort