Hallenturnier in St. Stephan

3. Platz beim Turnier in St. Stephan Griesheim

Im tiefen Schnee und zu füher Stunde begab sich der Walldorfer Troß am heutigen Samstag Richtung Darmstadt. Ein langer Turniertag stand bevor, da unsere Mannschaft bereits das erste Spiel des Tages bestreiten sollte (9.30 Uhr) und, so war die Hoffnung, auch das Letzte (16.09 Uhr).  Dazu galt es allerdings, vorher einige schwere Brocken aus dem Weg zu räumen. St. Stephan Griesheim konnte viele namhafte Teams für ihr Turnier mit Rundumbande gewinnen. So trafen wir in unserer Gruppe u.a. auf Kickers Offenbach und Darmstadt 98, in der anderen Gruppe spielten z.B. FSV Frankfurt und SV Wehen Wiesbaden.  Freundlicherweise legte der Veranstalter die Begegnungen gegen Offenbach und Darmstadt für uns gleich an den Anfang, so war es mir möglich, beide Partien selbst zu beobachten. Danach musste ich im Auftrag von Trainer Oral noch ins Waldstadion zur Bundesligapartie Eintracht Frankfurt gegen  Borussia Dortmund, um potentielle Ergänzungen für unsere Team für die kommende Saison zu scouten.  Soviel darf ich verraten: hüben wie drüben hat sich keiner aufgedrängt. Nun aber zum Turnier selbst: gespielt wurde in zwei Fünfergruppen, die beiden Gruppenersten qualifizierten sich für die Halbfinals. 

1. Gruppenspiel: RW Walldorf – Kickers Offenbach 3:2
Gleich im ersten Gruppenspiel drehten die Oral-Schützlinge mächtig auf; flüssige Kombinationen, druckvolles Spiel auf das gegnerische Tor, zweikampfstark, mannschaftlich geschlossen. All dem konnte der Gegner nur wenig entgegen setzen. Zunächst ging Walldorf mit 2:0 in Führung (Furkan1 und Furkan2) und hatte gar den dritten Treffer auf dem Schlappen, ehe man für einen kurzen Augenblick etwas die Übersicht verlor und zwei Gegentreffer kassierte. Dabei konnte man Tristan, der für den erkrankten Yannick im ersten Spiel für das Tor nominiert wurde, wahrlich keinen Vorwurf machen. Im Gegenteil: allen Beobachtern fiel die sprichwörtliche Bierruhe auf, mit der er zwischen den Pfosten agierte. Bravo! Kampfstark warf das Team aber nochmals alles in die Waagschale, berannte das OFC-Gehäuse und kam durch eine Energieleistung von Deniz schliesslich zum verdienten Siegtreffer kurz vor Schluss.

2. Gruppenspiel: Darmstadt 98 – RW Walldorf 2:1
Noch euphorisiert vom tollen Spiel gegen die Kickers begab ich mich zur zweiten Partie erstmals an die Bande, um ein paar Photos zu diesem Beitrag anzufertigen. Daher fehlte mir ein klein wenig der Überblick, auf mich wirkte die Partie allerdings relativ zerfahren von beiden Seiten. Darmstadt kam praktisch aus dem Nichts zu zwei Toren gegen Torwart2, Furkan1, erst dann rafften sich die Unsrigen zu klareren Aktionen auf. Gegen die kompromisslosen Lilien-Verteidiger fiel das Herausspielen zwingender Torchancen allerdings sehr schwer. Insgesamt überwog in diesem Spiel etwas die Hektik, lediglich ein Treffer durch Deniz sprang heraus, somit zogen wir am Ende den Kürzeren und ich brach mit sehr bescheidener Photoausbeute Richtung Stadtwald auf, wo ich auf Herrn Cezanne traf, der mich unterstützen sollte.

Die Berichterstattung der weiteren Spiele hat dann Anton übernommen, die Torschützen leiferten die Herren Duran und Royo.

3. Gruppenspiel: FC Arheilgen – RW Walldorf 0:4
Ich hatte nur noch gesehen, dass Derenik sich den gelben Torhüter-Sweater übergestreift hatte, hier also Antons Beobachtungen: “Wir waren präsenter doch machten in den ersten Minuten die Dinger nicht. Dann senkte sich der Hebel und wir schossen 3 Tore.” Wer das vierte Tor erzielte ist daraus nicht abzuleiten, nach den Duran/Royo-Dokumenten zeichneten für die Tore 2x Adil, Deniz und Micki verantwortlich.

"Macht den Adler, Jungs!": Der Nachwuchsordnungshüter in "Rot-Weiß" lässt sich auch von den umstehenden Schaulustigen nicht von seiner Arbeit abhalten.

"Macht den Adler, Jungs!": Der Nachwuchsordnungshüter in "Rot-Weiß" lässt sich auch von den umstehenden Schaulustigen nicht von seiner Arbeit abhalten.

4. Gruppenspiel: SVS Griesheim – RW Walldorf 4:6
“Wir sind gut gestartet und haben 4:1 geführt. Dann kam der Wechsel und der Endstand lautete 6:4.” Im Tor spielte Adil, die Torschützen lauteten Anton, Furkan2 (2), Furkan1 (2) und Tristan.

Somit war das Halbfinale erreicht, da Darmstadt alle Spiele schliesslich erwartungsgemäss gewann. Hier wartete nun mit dem FSV Frankfurt eine Mannschaft, die uns nicht zu liegen scheint. Sehr schlecht hatten wir gegen diese bereits zweimal beim Turnier in Goldstein ausgesehen. Dummerweise hat sich daran nichts geändert, die Aufzeichnungn von Anton sind hier nicht zu gebrauchen, wir waren aber wohl schlecht.

Halbfinale: FSV Frankfurt – RW Walldorf 8:1
kein Kommentar, Torwart Derenik, Torschütze Anton

Spiel um Platz 3: RW Walldorf – SV Wehen-Wiesbaden 3:1
Toll aus meiner Sicht, wie die Mannschaft eine solch derbe Schlappe wie gegen den FSV in kurzer Zeit weggesteckt hat und gegen Wehen bereits wieder ein paar Schippen drauf legen konnte. “Starker Gegner, spannendes Spiel. 1:0, 1.1, dann schiesst Tristan das 2:1 und das 3:1″, wußte Anton zu berichten. Es war ein langer Tag mit einer guten Platzierung in einem starken Feld. Nun können alle über die Feiertage wieder Kraft tanken, am 9.1. geht’s dann mit dem ersten Auftritt im neuen Jahr in Dornheim weiter. Allen ein Frohes Fest und einen Guten Rutsch ins neue Jahr. Bestimmt wird sich aber vorher noch irgendetwas ergeben….

Heute aber spielten:
Tristan (3 Tore), Adil (2), Anton (2), Cameron, Deniz (3), Derenik, Furkan1 (4), Furkan2 (3), Micki (1).

(mk/ak)

 


Tags: , , , , ,

gelesen: 1259 · heute: 2 · zuletzt am: 17. November 2018

Bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie eine Antwort