FC Cleeberg berichtet vom Turnier in Rodheim

Toller Erfolg für die Cleeberger E1 beim LVM-Cup der JSG Rosbach-Rodheim
23.01.2011 – 18:12 von Bada

Zum hochkarätig besetzten E-Jugendturnier hatten unsere Sportsfreunde der JSG Rosbach/Rodheim 11 Mannschaften aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet und den aktuellen Hessenmeister der E-Jugend, den FC Cleeberg. Aus der Meistermannschaft konnten allerdings nur noch drei Spieler eingesetzt werden. Spielerisch beeindruckten insbesondere die Gruppengegner Rot Weiss Walldorf, Rot Weiss Frankfurt, sowie die späteren Halbfinal- und Finalgegner Germania 94 Frankfurt und der Gastgeber, die JSG Rosbach-Rodheim. Das war Hallenfussball auf allerhöchstem und breitem Niveau, wobei der FC Cleeberg mit diesen Spitzenmannschaften spielerisch nicht ganz mithalten konnte. Dies wurde an diesem Tage aber durch konsequente Umsetzung der taktischen Vorgaben, von Trainerfuchs Dirk John, und enormen kämpferischen Einsatz von fast der gesamten Mannschaft wettgemacht. Im ersten Spiel gegen die unerwartet starke E2 des Gastgebers legten die Kleebachtaler zügig los und erzielten ein frühes Tor durch Max Schmider. Aus unverständlichen Gründen zogen sich die John-Schützlinge anschließend zurück. Die Abspielfehler häuften sich, der Gegner bekam Oberwasser und erzielte mit einem schönen Fernschuss das 1:1. Kurz vor Schluss fiel doch noch das erlösende 2:1, wiederum durch Max Schmider. Im 2. Spiel ging es gegen den Mitfavoriten Rot Weiss Walldorf, die mit ihrem one-touch-Fussball die Zuschauer begeisterten. Die Walldorfer waren feldüberlegen und erspielten sich etliche Torchancen. Lara Schmidt, Lucas Horst, Nico Rosenkranz und Torben Uhlig hielten mit tollem Einsatz dagegen, und was auf das Tor kam wurde vom ausgezeichneten Maximilian Kiethe gehalten. Auch Max Schmider, Americ Stiller und Tom Woiwod halfen immer wieder hinten mit aus. Einer der seltenen Cleeberger Gegenangriffe verwandelte Max Schmider sicher zum überraschenden 1:0 Sieg. Das nächste Spiel gegen den SC Goldstein war ausgeglichener. Cleeberg ging durch einen Distanzschuss von Nico Rosenkranz in Führung, musste aber kurz vor Schluss den Ausgleich hinnehmen. Gegen Ober-Wöllstadt ließ der FCC nichts anbrennen und siegte durch zwei Tore von Sebastian Lotz sicher mit 2:0, wobei noch einige gute Torchancen knapp vergeben wurden. Auch Torben Uhlig, der nun zum ersten Mal zwischen den Pfosten stand, zeigte eine überraschend starke Leistung. Im letzten Spiel gegen den Gruppenfavoriten Rot Weiss Frankfurt zeigten die Cleeberger wieder eine taktisch clevere Leistung mit hohen Einsatz und verdienten sich das Remis redlich. Damit war die junge Mannschaft unerwartet im Halbfinale und traf dort auf den Sieger der Gruppe B, die Germania 94 Frankfurt, ebenfalls eine äußerst spielstarke Mannschaft. Cleeberg konnte sich durch hohe Laufbereitschaft immer wieder vom Frankfurter Druck befreien. Max Schmider nützte einen der Konter und hob den Ball aus dem Gewühl heraus über den Torhüter des Tages zum 1:0 Sieg ins Netz. Im Finale traf man dann auf den Gastgeber. Dieser war physisch deutlich stärker und dominierte das Finale, da bei den Cleebergern nun die Kräfte schwanden. Die Mannschaft kämpfte dennoch bis zum Umfallen und hielt das Spiel lange offen. Nach dem Führungstreffer der JSG versuchte Cleeberg mit einen giftigen Kontern noch den Ausgleich zu erzielen und dies wäre auch fast noch gelungen, wenn der Schuss von Nico Rosenkranz nicht unglücklich vom eigenen Mann abgeblockt worden wäre. Unter dem Strich ein verdienter Sieg für die JSG Rosbach/Rodheim und ein sensationeller 2. Platz für den FC Cleeberg.
Für diesen Erfolg sorgten: Lara Schmidt, Lucas Horst, Sebastian Lotz (2), Nico Rosenkranz (1), Max Schmider (4), Americ Stiller, Torben Uhlig und Tom Woiwod.

 

Quelle: http://www.fccleeberg.de/include.php?path=comment&comcat=cont&subid=1240

gelesen: 4809 · heute: 2 · zuletzt am: 10. Juni 2021

Bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.