5. Freundschaftsspiel E1 2010/2011

Bällchen rollt und wird getreten

Hallenfußball intensiv

gut, dass mancher nicht gekommen

den der Trainer Mutsi rief

RWW – SV Wehen Wiesbaden 6:4 (3:2; 1:0; 0:1; 2:1)

Eigentlich war heute ein Trainingsturnier mit vier Mannschaften angesagt. Das hatten wir schon einmal im letzten Jahr durchgeführt, als wir RW Frankfurt, SC Goldstein und die Young Boys Oberursel zu Gast hatten. Das hatte allen sichtlich Spaß gemacht. Um so überraschender war eine lapidare Absage von RW Frankfurt am letzten Freitag. Goldstein hatte bereits im November zugesagt. Trainer Mutsi Oral fragte vorsichtshalber gestern nochmal per Telefon nach. Der Goldsteiner Teamchef sagte, er wüsste noch nicht, ob sie kämen, er würde am Sonntag früh nochmal anrufen. Er rief dann nicht an, vielleicht war die Karte abtelefoniert oder der Akku leer. Kommt ja mal vor. Ich bin sicher, dass das in der Vergangenheit bei einem Trainingsspiel mit Goldstein schon einmal haargenau so vorgekommen war.

Um so schöner, dass die starke Mannschaft vom SV Wehen Wiesbaden angetreten war. Ich persönlich fand das auch deswegen vorteilhaft, weil die Veranstaltung dadurch zweieinhalb Stunden früher beendet war und beide Mannschaften genauso viel Spielzeit hatten, wie wenn alle Teams angetreten wären. Ich schlage daher vor, das nächste Mal nur noch eine Mannschaft einzuladen. Dann sollte man am besten eine auswählen, die dann auch kommt.

Nach einigem Beratschlagen mit den Gästen aus Wiesbaden, verwarfen wir gemeinsam Ideen, mehrere Teams zu bilden, sondern einigten uns auf ein Spiel mit 3 mal 20 Minuten. Herr Oral war zu diesem Zeitpunkt noch beruflich verpflichtet. Da er aber noch kommen würde, waren Herr Karabulut und ich sicher, dass er noch mindestens einen weiteren Spielabschnitt aushandeln würde. So kam es dann auch.

Da die Gäste es ablehnten, den Schiedsrichter zu stellen, musste ich das machen, obwohl ich mich dafür eigentlich nicht richtig eigne. Damit ich mich beim Tore zählen nicht vertue, hatte ich geistesgegenwärtig diese Aufgabe dem Team-Manager übergeben.

Als Schiri habe ich die jungen Spieler beider Vereine dann sehr für ihre Fertigkeiten bewundert. Es war ein sehr intensives Spiel, das insgesamt überaus fair geführt wurde. Die ballführenden Spieler hatten jeweils kaum Zeit zu agieren, sondern wurden sofort von Gegenspielern unter Druck gesetzt. Unter diesen Bedingungen gelang es ihnen dennoch, sehr überlegt und sicher den eigenen Mitspieler zu finden. Das werde ich selbst in hundert Jahren noch

Sieger im Zuverlässigkeitswettbewerb mit dem SC Goldstein: die Bahn im Winterbetrieb

Sieger im Zuverlässigkeitswettbewerb mit dem SC Goldstein: die Bahn im Winterbetrieb

nicht können und bin mal wieder sehr beeindruckt davon, was unsere Trainer den Jungs alles beigebracht haben.

Im ersten Viertel habe ich unsere Mannschaft etwas besser gesehen als den Gegner, wenn diese auch etwas Pech mit einem Eigentor zum zwischenzeitlichen 2:1 für RWW hatten. Zuvor hatte Deniz das 1:0 erzielt und Wehen hatte ausgeglichen. Das 3:1 erzielte Furkan2 nach einer Traumkombination. Eine sehr scharfe Flanke prallte dann von einem Schädel zum 3:2 Viertelzeitstand. Welcher Schädel wars. Herr Kasimir hat ein Eigentor gesehen, ich tippe auf einen Wehener. Es war ein Kopfballduell und der Ball kam so scharf, dass da nichts zu machen war. Anmerkung Hr. Kasimir: glasklares Eigentor, hatte völlig freie Sicht! Anmerkung Hr. Cezanne: Das glaube ich gerne. Allerdings wurde an diesem Wochenende mein Vertrauen in die Spielbeobachtungsfähigkeit des Herrn Kasimir erschüttert. Am Samstag sah er dieses Foul zwei Meter vor der Torlinie. Und im heutigen Spiel hatte er Deniz als Schütze des 4:2 auf seinen offiziellen Spielbogen geschrieben, während ich absolut sicher bin, dass Micki dieses Tor erzielt hat. Daher meine Vorsicht. ich will schließlich nichts Falsches schreiben.

In den Mitteldritteln attackierte Wehen früher und aggressiver. Unsere Jungens hatten mehr Mühe vor das Tor der Gäste zu kommen und der entscheidende Pass in die Tiefe kam zu selten. 1:1 in vierzig Minuten klingt wenig, aber vor beiden Toren brannte es und auch beide Torhüter konnten sich mehrfach auszeichnen. Das 4. Tor erzielte – wie bereits gesagt – Micki nach Assist von Deniz.

Im letzten Viertel gelang Wehen zunächst der 4:4-Ausgleich. Dann schwanden ihnen möglicherweise die Kräfte, denn plötzlich gelangen den Walldorfern einige sehr schöne Konter, die von Anton und Furkan2 zum 6:4-Endstand verwertet werden konnten.

Alle Spieler hatten sich den Beifall der Zuschauer verdient. Ich applaudierte dann den Zuschauern für ihre Fairness. Weder die Spieler noch der Schiedsrichter waren beschimpft worden. Niemand hatte gegen irgend etwas protestiert. Mein Applaus regte wohl die Zuschauer an, auch mir für meine Leistung Beifall zu spenden. Eine durchaus lehrfilmreife Szene. Übrigens kam auch nach dem Spiel niemand, um mich freundlich auf meine Fehler aufmerksam zu machen. Nicht einmal ich selbst.

90 Minuten Fußball (incl. Nachspielzeit), in denen jeder absolut gefordert war, innerhalb einer so kurzen Zeitspanne. Das bringt mehr als ein Turnier und ist es absolut wert, wiederholt zu werden.

Nächstes Wochenende stehen wieder zwei Großereignisse vor der Tür: wahrscheinlich die absoluten Höhepunkte der Hallensaison.

Heute aber spielten:
Yannick – Anton (1), Cameron, Deniz (1), Felix, Furkan2 (2), Lorenz, Micki (1), Özkan, Tristan. 1 Eigentor vom SV Wehen.

Error: the communication with Picasa Web Albums didn’t go as expected. Here’s what Picasa Web Albums said:





Error 404 (Not Found)!!1

404. That’s an error.

The requested URL /data/feed/api/user/Scheppe66/album/2011_01_30_Walldorf?kind=photo was not found on this server. That’s all we know.

Fotos und/oder Filmschnipsel gibt es später. Vielleicht.

Tags:

gelesen: 1950 · heute: 3 · zuletzt am: 23. Januar 2021

Bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.