6. Freundschaftsspiel E1 2010/2011

FSV Frankfurt – RW Walldorf 4:3 (1:1; 1:1; 2:1)

Vor diesem Spiel waren die Skeptiker durchaus skeptisch, denn wir hatten im Laufe des letzten Jahres dreimal bei Turnieren gegen den FSV gespielt und waren jedes mal chancenlos gewesen. Man muss es so deutlich sagen: der FSV war die Mannschaft, die uns so überhaupt nicht zu liegen schien.
Auf dem schön geschnittenen Kunstrasenplatz neben der Sparkassen-Arena präsentierte sich unsere Mannschaft dann aber absolut auf Augenhöhe. Und das ist ein schöner Erfolg. Der FSV liegt in der Kreisliga Frankfurt hinter Eintracht Frankfurt auf dem zweiten Platz. Es handelt sich um eine Auswahl-Mannschaft, die von angestellten Trainern des Vereins trainiert werden. Wenn man dann sieht, dass die Walldorfer hier gut mithalten, kann man die Leistung ihrer Trainer – allen voran Mustafa und Ismail – die dies ja alles ohne jegliche Vergütung bewerkstelligen, nicht hoch genug einschätzen.

Gespielt wurden drei Drittel á 20 Minuten.

Letzte Zweifel wurden zerstreut: man spielte beim FSV!

Letzte Zweifel wurden zerstreut: man spielte beim FSV!

Im ersten Abschnitt war unsere Mannschaft druckvoller, hatte eine ganze Reihe guter Chancen. Adil nutzte dann ein Zuspiel vom glänzend aufgelegten Micki zur Führung. – und der FSV war damit gut bedient. Kurz vor Ende des Spielabschnittes produzierte unsere Abwehr ein sehr unglückliches Eigentor. Wenig traf der FSV noch einmal das Alluminium.
Im zweiten Drittel hatte zunächst der FSV mehr Chancen. Während unsere Mannschaft den Ball länger in den eigenen Reihen hielt, versuchten die schnellen Frankfurter Stürmer den direkten Weg zum Tor zu finden. Mit einem Innenpfostenschuss gingen die Bornheimer in Führung, ehe Micki dem völlig frei stehenden Özkan bediente. Özkan hat im letzten Jahr unter dem Doppel-Coaching der Trainer Oral

...wie ein Blick nach hinten bestätigte!

...wie ein Blick nach hinten bestätigte!

und Kämpfner riesige Fortschritte gemacht und fügt sich immer besser in das Spiel ein.
Im dritten Abschnitt hatten zunächst wieder unsere 2000er Übergewicht. Adil erzielte die Führung und einige Chancen wurden liegen gelassen, den Sack zuzumachen. Der Ausgleich war etwas unglücklich, weil der Ball nicht entschlossen genug aus der Gefahrenzone gespielt wurde. Den Endstand erledigte der pfeilschnelle Linksaußen mit einer schönen Einzelleistung. Die Schwarz-Blauen schienen am Ende noch etwas laufstärker zu sein. Ob es daran liegt, dass sie dreimal wöchentlich trainieren, dass sie eine bessere medizinische Betreuung haben oder daran, dass

gestern in Walldorf 90 Oralminuten trainiert wurde? Die Antwort kennt wahrscheinlich nicht mal der Wind. Ganz so offensichtlich war es aber auch nicht, dass es überhaupt so war. Als Mutsi nochmal die vermeintlich beste Aufstellung aufs Rasengrün würfeln wollte, pfiff der Schiri zur Überraschung meiner Armbanduhr ab.

Wir alle waren sehr zufrieden mit dem Spiel und der Trainer hob heute die gute Leistung von Felix in der Abwehrarbeit und im Stellungsspiel hervor. Ein Vertreter des FSV bescheinigte uns ungefragt, die bessere Mannschaft gewesen zu sein. So weit würde ich nicht gehen, aber das Spiel machte eindeutig Lust auf mehr.

Heute aber spielten:
Yannick – Adil (2 Tore), Anton, Cameron, Deniz, Derenik, Felix, Furkan1, Furkan2, Micki, Özkan (1).

Den Film zum Buch gibts hier.

Es darf aber nur der Kucken, der auch gelesen hat!

Tags:

gelesen: 1678 · heute: 2 · zuletzt am: 22. Januar 2020

Bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie eine Antwort