Locker und leicht gegen Opel

Klar und blau das Firmament

Die Luft ist feucht und kalt

Das Spiel nur eine Richtung kennt

und Sonne wärmt schon bald

 

RWW – SC Opel Rüsselsheim 2:1 (1:1)

Schön, dass die Sonne schließlich noch rauskam und einen angenehm warmen Frühherbsttag erstrahlen ließ. Schön, dass ich in der Gewissheit zum Sportplatz radeln kann, mich nicht aufregen zu müssen. Die Qualifikation zur Gruppenliga war seit einer Woche unter Dach und Fach. Vom 1. Tabellenplatz wären wir nur durch eine Niederlage mit 14 Toren zu verdrängen gewesen.

Zwei Spiele waren auf den Freitag vorgezogen worden. Leeheim gewann mit 2:1 in Groß-Gerau und sicherte sich damit Tabellenplatz 2. Mörfelden verlor in Nauheim mit 1:2 und ermöglichte den Gastgebern damit das lang ersehnte Erfolgserlebnis. Beide Mannschaften landeten am Tabellenende und müssen den Gang in die Kreisliga antreten.
Zur Erinnerung: In unserem Landkreis hatten die Mannschaften nämlich ausdrücklich für die Gruppenliga melden müssen, was letztlich nur acht Mannschaften von über 40 taten. Dass das nur so wenige waren, lag sicher daran, dass die Letztplatzierten nicht in der nächsthöheren Kreisliga, sondern nur in der 3. Liga, der Kreisliga an den Start gehen dürfen. Diese Regelung ist deswegen sinnvoll, weil man sich dann nicht über eine Meldung zur Gruppenliga in die Kreisliga mogeln kann. In den anderen vier Landkreisen (Bergstraße, Darmstadt, Dieburg, Odenwald) werden alle Mannschaften auf verschiedenen Gruppen verteilt und nur die Gruppensieger qualifizieren sich. Weil die stärksten Mannschaften auf verschiedene Gruppen verteilt wurden, sind hier zweistellige Ergebnisse an der Tagesordnung. Das ist sportlich weder sinnvoll noch schön. Und da haben wir doch mal einen Grund, unseren Kreisverband zu loben.

Unser heutiger Gegner benötigte noch einen Punkt, um sich den 3. oder 4. Tabellenplatz zu sichern. Der Sieger aus der letzten Begegnung, Wolfskehlen/Crumstadt gegen Groß-Gerau, würde ebenfalls sicher qualifiziert sein. Der Verlierer dieses Spiels war auf unsere Schützenhilfe angewiesen. Bei einem Sieg von GG und einem hohen Sieg unserer Mannschaft, würde sogar das spielfreie Hassloch noch auf einen Aufstiegsplatz rücken. Spannend war es heute also für die anderen und das ist doch auch mal schön.

Traurig und tragisch war die Ursache für die Gedenkminute, die vor dem Anpfiff der Partie eingelegt wurde. Nach dem letzten Punktspiel von Opel gegen Mörfelden, war ein Verkehrsteilnehmer mit 200 km/h in den Wagen eines Vaters eines Opel-Spielers geknallt, was den Tod des Vaters zur Folge hatte. Der Spieler befindet sich inzwischen außer Lebensgefahr. Nochmal unser herzliches Beileid und viel Kraft nach Rüsselsheim.

Da fällt es nicht leicht, sich wieder dem Sportlichen zuzuwenden. Um es kurz zu machen: Die Mannschaft spielte wieder aus einem Guss, kombinierte hervorragend, ließ aber aberwitzig viele Torchancen aus.

Wo ist sie nur? So langsam sollte man sich auf die Suche danach begeben: Unterhose in langer Ausführung

Wo ist sie nur? So langsam sollte man sich auf die Suche danach begeben: Unterhose in langer Ausführung

Mit dem einzigen Angriff des Spiels, der zum Abschluss führte – nimmt man einen Freistoß von der Mittellinie mal aus – ging Opel nach 5 Minuten in Führung. Nach 20 Minuten erzielte Anton mit einem Freistoßhammer (= Klotz) den Ausgleich. In der 2. Halbzeit das selbe Bild:
Zwar rief der Rüsselsheimer Trainer ständig: „Jetzt hammern!“ (= Jetzt haben wir ihn, den Ball.): Hier war aber regelmäßig der Wunsch der Vater des Gedankens, denn eigentlich hatten sie ihn nie. Der Rüsselsheimer Trainer sah das auch so, denn er meinte zwischendurch: „Wir spielen hier 7 gegen 15!“ und so wirkte das Spiel auch.

Nach einer schön kurz ausgeführten Ecke spielte sich Yannick2 an der Torauslinie durch und legte den Ball auf Deniz zurück, der den Siegtreffer erzielte.
Ein Sieg mit sechs Toren Unterschied hätte dem Spielverlauf eher entsprochen.

Der Film ist leider ein bisschen wackelig. Und gerade zu den Zeiten, als die Sonne schon gut wärmte. Das verstehe, wer will. (Dafür ist das Lied gut.)

Ich habe ca. die Hälfte der 60 Minuten gefilmt – mehr schafft der Akku z. Zt. nicht. Im Video sind also nur ca. die Hälfte der vergebenen Torchancen zu sehen. Aber: Does it really matter?

Weil die JSG Wolfskehlen/Crumstadt mit 2:1 gegen den VfR Groß-Gerau gewann, landete Opel durch diese Niederlage nur auf Rang 5 und spielt zusammen mit Hassloch immerhin noch in der Kreisliga. Blick auf die Tabelle.

Fazit aus der Qualifikationsrunde: Keine einzige Mannschaft – außer mit Abstrichen Wolfskehlen – konnte uns spielerisch das Wasser reichen, was doch verwunderte, da die anderen Mannschaften ganz oder überwiegend mit 99er-Spielern angetreten waren. So weit mir bekannt ist, fehlten nur 99er Mannschaften aus Büttelborn und Nauheim, die in der C-Jugend antreten. Es verwunderte mich auch deshalb, weil mir ein DfB-Stützpunkt-Trainer einmal mitgeteilt hatte, dass der 99er Jahrgang des Kreises Groß-Gerau außergewöhnlich stark und der 2000er Jahrgang außergewöhnlich schwach sei. Jeder sieht halt etwas anderes und vielleicht sieht er das inzwischen ja auch nicht mehr so.

Alle waren sehr zufrieden mit der Mannschaft und es macht wirklich außergewöhnlich viel Spaß, ihnen beim Spielen zuzuschauen. Das Saisonziel ist eigentlich schon erreicht. In der Gruppenliga werden wir auf 99er Mannschaften stärkerer Vereine treffen und man kann nicht erwarten, dass wir hier um die Meisterschaft mitspielen können. Eine gute Figur werden wir sicher abgeben. Und darauf kommt es ja schließlich und vor allem mir zu allererst an: Bella Figura!

Heute aber spielten:
Yannick1 – Adil, Anton (1 Tor), Cameron, Can, Deniz (1), Enes, Furkan1, Furkan2, Okan, Micki, Yannick2.

Schöne Himmel- und Brezelfotos gefällig?

Error: the communication with Picasa Web Albums didn’t go as expected. Here’s what Picasa Web Albums said:





Error 404 (Not Found)!!1

404. That’s an error.

The requested URL /data/feed/api/user/Scheppe66/album/2011_10_09_Opel?kind=photo was not found on this server. That’s all we know.

Den letzten Mörfelden-Artikel habe ich übrigens nochmal stark verbessert.

Nachtrag am 17.10.: Der Seite fussball.de entnehme ich, dass nur der Fünfte, also Opel, in der Kreisliga spielt. Der TV Hassloch muss Nauheim und Mörfelden in die Kreisklasse begleiten. Die Mörfelder sind dort nur in der Kreisklasse 2 (4. und unterste Liga) eingeteilt, obwohl sie Siebter wurden und Nauheim als Achter soll eine Klasse höher spielen. Das verstehe, wer will und kann.

Es wäre schön, wenn wir mal vor den Spielen verbindliche schriftliche Informationen darüber bekämen, zu welchen Konsequenzen die Platzierungen führen.

Daran, dass wir in der Gruppenliga spielen ändert sich natürlich nichts. Am Besten, man wird Erster, dann müsste das Ziel erreicht sein. Vermutlich.

Tags:

gelesen: 1915 · heute: 2 · zuletzt am: 19. Juni 2021

Bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.