Jahresabschluss mit Knalleffekt

Halle heute extralang

Gegner sind recht stark

Warten erst auf Spielanfang

Dann komm’n wir aus dem Quark

Schlusspunkt – jedenfalls vorläufig, denn ganz zu Ende isses ja nicht – also Schlusspunkt eines grandiosen und ereignisreichen Fußballjahres (Hallenkreismeister, Kreismeister, Kreispokalsieger, Regionenmeister, 5. der Hessenmeisterschaft, Cordialcup-Qualifikation, Cordial-Cup, Gruppenliga-Qualifikation) mit ganz wunderbarem Fußball (z. B. Speuzer-Turnier) war nun das Hallenturnier in Gernsheim. Auch das war nicht von schlechten Eltern. Und auch mit einem recht guten Teilnehmerfeld bestückt.

Gespielt wurde in drei Vierergruppen, jeder gegen jeden, Spielzeit 12 Minuten. Die Gruppenersten und der beste Zweite qualifizierten sich fürs Halbfinale. Gespielt wurde ohne Bande, auf große Jugendfeldtore und – jetzt kommt’s! – auf extra-langem und auch breiterem Spielfeld. Das Feld in der Sporthalle in Gernsheim ist nämlich etwa eineinhalb mal so lang wie ein Handballfeld und auch einige Meter breiter. So fanden jeweils bequem 5 Feldspieler Platz.

Unser erster Gegner waren die 99er des SV Horchheim. Auch wenn es nicht so klingt: Kenner horchen hier durchaus auf, denn wir hatten es hier mit einem Partnerverein des 1. FC Kaiserslautern zu tun. Horchheim belegt in der Gruppenliga Südwest den 2. Platz – hinter den 2000ern von Mainz 05.

1. Gruppenspiel: RWW – SV Horchheim 2:0
Die körperlich überlegenen Horchheimer attackierten früh und versuchten durch Pressing schnelle Ballgewinne zu erzielen. Unsere Jungs waren aber recht gut aufgelegt, spielten schnelle und sichere Bälle und waren spielerisch leicht überlegen. Der SV kam so nur nach Kontern zu einigen halben Chancen. Hinten standen sie aber auch recht sicher, so dass auch die Rot-Weißen zunächst nur halbe Torchancen hatten. Der Trainer ließ die Mannschaft in rekordverdächtiger Geschwindigkeit immer wieder die Positionen wechseln. In der 10. Minute stand dann endlich Enes auf Linksaußen, von wo er Furkan1 am ungewohnten rechten Torpfosten das 1:0 auflegte. Keine 15 Sekunden später versuchte Enes dann noch einmal selbst flach ins rechte Toreck zu schießen. Auch das gelang. Endstand 2:0.
Das Toreschießen gegen Horchheim ist aber durchaus nicht so leicht, wie jetzt vielleicht so mancher meint, der dies liest. Es blieben nämlich die einzigen Gegentore aus dem Spiel heraus, die Horchheim heute einstecken musste. Doch davon später mehr.

2. Gruppenspiel: RWW – TSV Goddelau 3:2
Der Trainer war nach dem Spiel nicht zufrieden gewesen. Die Situationen seien nicht richtig zu Ende gespielt worden. Ich habe das Spiel gefilmt und gerade nochmal angeschaut und glaube dabei eine recht gute Walldorfer Leistung gesehen zu haben. Der ball lief durch die Reihen und man spielte anfangs immer wieder Micki in Mittelstürmerposition frei. Anders als beim gestrigen Einlagespiel brauchte er aber ein bisschen Anlaufzeit. Dafür schlug er dann in Minute 6 gleich zweimal zu und sorgte für einen beruhigenden 2:0 – Vorsprung. Die Schiedsrichter waren heute insgesamt recht gut, aber nicht in jeder Situation, z. B. nicht beim Anschlusstreffer von Goddelau. Nach Seitenaus hatten beide Unparteiische korrekt Einwurf für Walldorf angezeigt. Ein Goddelauer warf trotzdem ein und sein Sturmkollege schoss ins Tor (8. Minute), das der Schiri dann ungerechterweise gab. Mit einem satten Distanzschuss stellte Deniz in der 10. Minute den alten Abstand wieder her. Wie kurz vor Schluss das 2. Tor für Goddelau fiel, kann ich nicht sagen, den ich vergaß die Kamera zu schwenken. Diese musste auch nur sehr selten in die Walldorfer Hälfte schauen.

3. Gruppenspiel: RWW – SV Concordia Gernsheim 5:1
Gegen den Gastgeber wurde mit einem sicheren 5:1 der Sack zum Halbfinale zu gemacht.
Torschützen: Enes, zweimal Micki, Furkan2 und Deniz.

Halbfinale: RWW – Kickers Offenbach 2000er 1:1; 4:2 im Strafstoßschießen
In den ersten Spielminuten war Walldorf etwas besser und kam zu zwei guten Torchancen. Ein Schuss von Deniz aus spitzem Winkel wurde von einem Offenbacher Verteidiger noch von der Linie gekratzt. Dann verzog Micki in aussichtsreicher Situation knapp. In der 6. Minute machte es der Offenbacher Rechtsaußen besser und erzielte die Führung. Zunächst ließen die Kickers nicht mehr viel zu. Doch wie beim letzten Aufeinandertreffen war Walldorf mit seinem Hessisch noch nicht am Ende. Ein Freistoß von Ron landete zum verdienten Ausgleich im Torwinkel (10. Minute). Danach passierte nicht mehr viel, so dass der Finalteilnehmer durch ein Neunmeterschießen ermittelt werden musste.

Das Strafstoßschießen ist hier zu begutachten:

Im anderen Halbfinale hatte Horchheim als bester Gruppenzweiter überraschend deutlich mit 4:0 gegen Starkenburgia Heppenheim gewonnen. So kam es zu einer Neuauflage des ersten Gruppenspieles.

Finale: RWW – SV Horchheim 0:0; 3:2 im Neunmeterschießen
Trotz vorgerückter Stunde zeigten beide Mannschaften noch einmal ein sehr gutes und faires Spiel. Wieder habe ich bei unserer Mannschaft ein leichtes Übergewicht im Zusammenspiel und in den – allerdings auf beiden Seiten spärlich gesäten – Torchancen gesehen. Beeindruckend war, dass unsere Jungs sehr kompakt auftraten und sich auch körperlich gegen die zumeist größeren und schweren Gegenspieler behaupten konnten.

Aufregend: Elfmeterschiessen!

Aufregend: Elfmeterschiessen!

Wieder Neunmeterschießen – wieder RWW die nervenstärkere Mannschaft, was den insgesamt verdienten Turniersieg einbrachte. Ich kann mich nicht erinnern, wann das letzte Strafstoßschießen verloren wurde. Insgesamt wurden sieben von neun Chancen genutzt. Yannick hielt glänzend. Sieben von neun Mal entschied er sich für die richtige Ecke, wovon er viermal hielt und einmal den Gegner am Tor vorbei schießen ließ.

Die Kamera streikte jedoch ausgerechnet gerade in den Momenten, als unsere beiden Schützen antraten, die am Tor vorbei schossen, wie das Video beweist. Die Trainer lobten jedoch auch alle Schützen, die mit sehr viel Selbstvertrauen zur Ausführung geschritten seien, sowie überhaupt alle Spieler für ihre prächtigen Leistungen in Gernsheim.

Da können wir uns nur Anschließen.

Heute spielten:

Yannick1 – Anton, Cameron (1 Tor), Deniz (2), Enes (2), Furkan1 (1), Furkan2 (1), Micki (4), Yannick2.

Fotostory XXL

vielleicht setze ich später noch ein oder zwei Filme rein

Tags: , , ,

gelesen: 1774 · heute: 2 · zuletzt am: 24. April 2019

Bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie eine Antwort