Sensation! Fußballberichte billiger! Jetzt Three in One! Neu!

Überall rollt jetzt das Bällchen

Im Ried, am Berg und nebenan

Und weil es stets rollt in den Hällchen

Kommt Regensturm nicht gegen an

Hallo erstmal. Ich war am Sonntag gegen mitternächtlicher Stunde schon fertig mit dem Schreiben. Nach kurzem Inspizieren der Filmausschnitte habe ich die dann doch für so gut befunden, dass ich da noch was Filmiges zufügen muss. Meine Internetverbindung ist aber so lahm wie ein DEC-Hochschulgroßrechner in der 80er Jahren. Der hat mich nämlich auch mal gelehrt, was Geduld eigentlich so heisst. Aber nun zu etwas völlig anderem:

Um die ferienbedingte Winterschlappheit aus den jungen Knochen zu vertreiben, hatten die Trainer unseren Jungs gleich drei Turniere an einem Wochenende verordnet. Am Samstag standen zwei Turniere gleichzeitig auf dem Programm. Da kam kurz Personalnot auf, weil Adil, Anton und Okan sangestechnisch und krankheitsbedingt passen mussten (Applaus, Applaus! und Gute Besserung!). Dafür kam Malte gerade rechtzeitig von seinem Asientripp zurück (Herzlich Willkommen!). Trotzdem reichte das Personal unseres schlanken Kaders nicht ganz aus. In der Rot-Weiss-Familie ist das aber kein Problem. Lorenz, Sebastian und Paul aus der Kämpfner/Wissenbachtruppe und Alberto aus der Antonio-Truppe halfen aus.

Turnier in Rosbach-Rodheim

Wenn unsere Freunde aus Rosbach einladen, kommen wir natürlich gerne, denn das lohnt sich. Nicht nur wegen den immer sehr starken Teilnehmer-Feldern, sondern auch wegen der netten Begrüßung und der guten Betreuung. Ganz toll war wieder, dass alle Spieler Obst in unbegrenzten Mengen bekamen, z. T. sogar mundgerecht zum Platz auf die Tribüne gebracht.
Wie im letzten Jahr wurde auch heute wieder Futsal gespielt. Die Regel sind ähnlich wie im Fußball. Die Regelerklärung überlass ich mal Wikipedia. (Ich nehme an ihr habt alle gespendet.). Der Hauptunterschied ist, dass der Ball nicht gut springt und wenn man einen Weitschuss macht, fängt ihn der Torwart mit der Mütze.

Gespielt wurde in zwei Gruppen á fünf Mannschaften – jeder gegen jeden, vier Feldspieler. Die beiden Ersten kamen ins Halbfinale. Spielzeit jeweils 12 Minuten.

Uns hatte man in eine regelrechte Todesgruppe gesteckt: die Hessenmeister aus Rosbach, die bärenstarken Wiesecker 99er, die sehr guten 2000er der Rosenhöhe und eine gute Mannschaft vom FV Biebrich 02. Alle Mannschaften gehören in ihren Regionen zu den absolut besten ihres Jahrganges.

1. Gruppenspiel: RWW – SG Rosbach/Rodheim 0:2
Die Rosbacher waren in ihrem 1. Spiel mit 1:5 gegen Wieseck untergegangen. Ich glaube mich zu erinnern von Rosbacher Eltern schon wiederholt gehört zu haben, dass die Mannschaft des öfteren ihr erstes Spiel verpennen würde. Hier war die Bestätigung.
Gegen uns waren sie dann aber auf Betriebstemperatur. Trotzdem hatten unsre Jungs zunächst ein leichtes Übergewicht und auch zweidrei recht gute Torchancen. Rosbach nutzte jedoch den ersten Patzer in unserer Abwehr und machte dann mit einem Fallrückzieher Marke Klaus Fischer den Sack zu.

2. Gruppenspiel: RWW – SG Rosenhöhe 1:3
In den ersten Minuten war wieder RWW auf dem Vormarsch. Diesmal gelang auch nach einigen vergeblichen Anläufen die Führung durch Yannick2. Aber auch Rosenhöhe brauchte keine Anlaufzeit beim Toreschießen. Die ersten beiden Treffer kamen aus unserer Sicht sehr unglücklich zu Stande. Das 3:1 fiel dann, als wir sozusagen“aufmachen“ mussten. Der Fachmann weiß, was ich meine.

Herr Meral sah nach dem Spiel noch deutlich älter aus, als nach dem Strafstoßschießen in Gernsheim. Und Herr Pohland hadert mit seiner Freizeitverbringung: „Was mach ich hier nur den ganzen Tag in dieser Halle?! – Wenn wir gewinnen, ist das immer kein Problem!“ . Wer könnte das nicht nachempfinden?
Es sollte aber zunächst nicht besser werden.

3. Gruppenspiel: RWW – FV Biebrich 02 1:2
Biebrich hatte – wiewohl auch eine gute Mannschaft – den schwächsten Eindruck in unserer Gruppe gemacht. Hier sollte doch ein Sieg gelingen. Es war dann schon fast kaum zu glauben, würde man so was nicht eben doch kennen, wenn man über einen reichen Erfahrungsschatz an Fußballbeobachtung verfügen.
Der Ball wollte einfach nicht ins Biebricher Tor. Sicherheitshalber stoppte man dann den Ball zwei Meter vorm leeren Tor, so dass Biebrich blocken konnte – und wir ahnens: im Konter die Führung erzielen konnte. Adrian erzielte dann den Ausgleich und dann sollte doch gewonnen werden. Nein. Guter Konter von Biebrich, wir zu spät im Rückwärtsgang und 1:2. Danach gab es auf beiden Seiten noch gute Möglichkeiten und dann war Schluss.
Drei Niederlagen in Folge. Das ist ganz sicher eine Premiere.

Hier sind noch ein paar Filmausschnitte aus den ersten drei Spielen – in Reihenfolge. Allein der Fallrückzieher lohnt das Anschauen. Es ist Glück, dass er drauf ist, denn um den Akku zu schonen, habe ich hier nicht viel gefilmt. Die hohe Intensität der Spiele ist erkennbar.

Unsere Spieler haben nicht enttäuscht und Spiele gegen gute Gegner lohnen immer – ganz unabhängig vom Ergebnis. Vorne die Chancen erspielt und nicht genutzt, dann anfällig für Konter und ein bisschen Pech und schon hat man den Salat.  Mir schwant, dass ein Väter-Söhne Kick langsam in einem Debakel enden könnte.

4. Gruppenspiel: RWW – TSG Wieseck 3:0
Der Beweis, dass das stimmt, was ich gerade geschrieben habe folgt auf dem Fuß. Wieseck hatte in den bisherigen Spielen den stärksten Eindruck hinterlassen. Deshalb ließen die Trainer Karabulut und Meral etwas defensiver spielen. Diesmal machte der Gegner Druck und wir konterten und plötzlich gingen die Bälle auch ins Tor, während nun Wieseck etwas Pech im Abschluss hatte oder an Yannick1 oder einem Abwehrbein scheiterte.
Alle Tore wurden schön herauskombiniert. Furkan1 netzte zum 1:0 ein. Dann legte Ron Adrian den Ball genau in den Lauf und die Direktabnahme klatschte über den Innenpfosten ins Tor. Beim 3:0 wuselte sich Ron an der Grundlinie durch und legte wiederum Adrian das Tor auf. Im Film kann man übrigens auch ein freundlich-entspanntes Gespräch zwischen dem Schiedsrichter und mir hören, in dem ich natürlich mal wieder Recht habe und das letzte Wort sowieso. Soweit ich mich erinnere, hatte ich mich ein bisschen geärgert, weil der Abstand in den Spielen zuvor in chancenreichen Situationen auch nicht eingehalten worden war (bei Futsal tatsächlich 5 Meter). Insgesamt haben die Schiedsrichter heute aber sehr gut gepfiffen.

Unterm Strich blieb trotzdem nur der 5. und letzte Platz in der Gruppe.

Ich habe solches in der Halle schon öfter erlebt. Ein kleines Tor ist von halbwegs fleißigen Verteidigern auch gegen überlegene Techniker gut abzuschirmen. Wenn diese dann zu viel Offensive wagen, reicht ein guter Stürmer um den freien Raum zum Konter zu nutzen. Hier und besonders hier.

In der anderen Gruppe wäre das Überleben leichter gewesen. Unsere beiden Gruppenersten gewannen ihre Halbfinals sicher mit 5:0. Wieseck schlug dabei die JSG Frankfurt, auch ein Hochkaräter, den ich hier schon mal beschrieben habe. Rosbach schlug die eigene 2. Mannschaft.

Spiel um Platz 9: RWW – FC Ober-Rosbach 8:0
Die Ober-Rosbacher hatten in ihrer Gruppe nur jeweils 1:0 gegen deren Gruppenersten verloren. In diesem Spiel waren die Akkus aber eindeutig verbraucht. Das Ergebnis hätte sogar noch höher ausfallen können. Trotz des ungleichen Kampfes waren die Tore, die wir zu sehen bekamen waren teilweise wunderschön anzusehen. Tore: viermal Enes, dreimal Furkan1 und einmal Yannick2.

Yannick2 kann man übrigens aus der durchweg starken Mannschaft herausheben. Er hat gut Regie geführt, viel Verantwortung übernommen und dabei stets mannschaftsdienlich gespielt.

Den Film zum Spiel kann ich besonders empfehlen. Zum ersten Mal filmte Nina – frei Hand – und so sensationell gut habe ich das noch nie hingekriegt. Hier muss ich unbedingt Vertragsverhandlungen aufnehmen.

Weil am nächsten Tag schon wieder ein Turnier angesagt war, haben wir das Finale leider nicht mehr abgewartet. Ein bisschen schade, denn ein Leckerbissen wäre das ganz sicher noch einmal gewesen. Wieseck besiegte Rosbach schließlich noch einmal – mit 2:0.

Für uns spielten hier übrigens:
Yannick1 – Adrian (3 Tore), Cameron, Enes (4), Furkan1 (4), Furkan2 und Yannick2 (2).

Eine Fotostory in Rätseln

 

Turnier in Biebesheim

Zeitgleich in Biebesheim: 2 Gruppen mit je 4 Mannschaften, extragroßes Feld und deswegen fünf Feldspieler. Die Gruppenersten erreichten direkt das Finale.
Herr Diehl – der hier auch die Infos zu den Spielen liefert – und Herr Oral berichteten unabhängig voneinander, dass sich unsere recht bunt zusammengewürfelte Truppe recht gut geschlagen habe und nach beider Meinung auch spielerisch am Stärksten gewesen seien.

1. Gruppenspiel RWW – Concordia Gernsheim  2:0
Tore: Lorenz und Deniz. 1:0 Assist Deniz, 2:0 Solo. Souveraen gewonnen.

2. Gruppenspiel: RWW – JSG Buettelborn 4:3
Tore: 0:1 1:1 Micki,  2:1 Eigentor, 3:1 Micki, 3:2, 3:3, 4:3 Deniz solo. Insgesamt verdient. Zu Beginn stark, dann nachlassende Konzentration.

3. Gruppenspiel: RWW – SVO Biebesheim I 1:2
Hierzu berichtete Herr Oral, dass ein Unentschieden zum Erreichen des Finales gereicht hätte. Nach der 1:0-Führung durch Deniz hätte man eigentlich alles im Griff gehabt und die Gegentore dann aber  recht unglücklich eingefangen. Große Chancen zum Ausgleich habe man dann noch gehabt, aber ausgelassen. Damit geht Herr Diehl dàccord, hat aber anfangs eine eher schwache spielerische Leistung gesehen.

Spiel um Platz 3: RWW-TSV Wolfskehlen 3:1
Tore: Deniz, Lorenz und Can. Bestes Spiel im Turnier. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen. Bis zum 1:0 haben die Jungs aber vergessen, auch mal auf das Tor zu schießen.

Die Bilder dieses Spiels hat das Telefon des Herrn Diehl übermittelt:

Finale:  Biebesheim I – Biebesheim II 4:1

Respekt, Respekt. Das mit dem „beste-Spiele-zum-Schluss“ sollte sich im dritten Turnier fortsetzen.

In Biebesheim spielten:
Sebastian – Alberto, Can (1 Tor), Deniz (4 Tore), Lorenz (2), Malte, Micki (2), Paul.

Turnier in Mörfelden

Einmal schlafen und schon geht’s weiter. Man darf aber gleich weiterlesen.

Der Modus in Mörfelden war genauso wie in Rosbach: 2 Fünfergruppen, die beiden Ersten erreichen das Halbfinale. Spielzeit je 10 Minuten. Dafür springender Ball und große Tore.

Gleich zu Beginn: Heute habe ich nichts zu Meckern an den Mörfeldern. Tadellose Organisation, Zeitplan 1a eingehalten. Kaffee und Kuchen sehr gut und zu zivilen Preisen

Kritikwürdig nur die Spieltaktik der insgesamt gut auftretenden Mannschaft von Mörfelden II (2000er): Wenn man wegen einer Zeitstrafe des Gegners mit 4:3 Spielern Überzahl hat und man noch ein Tor zum Erreichen des Halbfinales braucht, darf man ruhig mehr als zwei Spieler am Angriffsspiel teilnehmen lassen. Da brauchen nicht zwei Abwehrspieler die leere eigene Hälfte bewachen.

1. Gruppenspiel: RWW – SKV Mörfelden II 1:0
Sicheres Passspiel, trotz anfangs leichtem Verspringen der Bälle von den Futsal-Ball missbrauchten Füßen (s. Turnier Rosbach). Frühes 1:0 durch Furkan2. Dann wurden reihenweise Chancen vergeben. Oft rächt sich sowas. Hier nicht, denn Mörfelden kam nur zu Beginn des Spiels zu einem Torschuss.

2. Gruppenspiel: RWW – Bayern Alzenau 3:2
Nach uns – und der U14-Mädchen-Regionenauswahl Darmstadt, die in der anderen Gruppe schönen Fußball zeigte – habe ich Alzenau als spielerisch beste Mannschaft gesehen. Leider agierten sie auch etwas überhart – besonders, als sich die Niederlage abzeichnete. Das 1:0 von Micki glichen sie postwendend aus. Furkan2 sorgte jedoch mit einem wunderschönen Distanzschuss für die erneute Führung, die Namensvetter Furkan1 dann mit einem trockenen Schuss in den Winkel ausbaute. Das 2:3 fiel erst Sekunden vor Schluss nach ausdrücklicher Einladung.

3. Gruppenspiel: RWW – FC Langen 2:1
Hier wurde besonders Can nach schönen Kombinationen serienweise in Szene gesetzt. Zweimal traf er in die Maschen. Kurz vor Schluss durfte der Gegner dann auch noch mal. Wieder nach ausdrücklicher Aufforderung.

4. Gruppenspiel: RWW – RW Darmstadt 4:1
Das war bestimmt nicht die stärkste Mannschaft vom Namensvetter Rotweiß2. Ein unaufgeregtes Passspiel reichte zum sicheren Sieg. Tore: Deniz, Micki, wieder Micki, Enes.

Halbfinale: RWW – Kickers Obertshausen 4:0
Finale: RWW – FC Leeheim 4:0
Hier kann ich für beide Spiele denselben Kommentar abgeben:
Schade, dass wir nicht gegen die U-14 Mädchen spielen durften. Das wäre spielerisch interessanter gewesen, aber die Kickers hatten im letzten Moment einen Ausrutscher der Mädchen gegen Mörfelden I ausgenutzt.
Je länger ein Turnier geht, desto müder wird der Gegner und desto besser werden die Unsrigen. Vielleicht, weil bei uns der Ball läuft und man so demselben weniger hinterher laufen muss.
Gegen unsere Traumkombinationen waren die Gegner absolut chancenlos, wie man im Film unten sieht.
Tore gegen Obersthausen: Deniz, Micki, nochmal Micki und Can.
Tore gegen Leeheim: Deniz, nochmal Deniz, Enes, Furkan1.

Halt: Einen Unterschied gab es schon zwischen Finale und Halbfinale: Furkan2 verletzte sich im Halbfinale – man siehts im Film – und konnte danach nicht richtig auftreten (Gute Besserung!). Und auch einen Gruß an Herrn Dogan, der vor einiger Zeit hier mal kommentiert hat, und sich heute persönlich vorstellte.

Denkwürdig war die Siegerprämie. Herr Oral hatte vor Turnierbeginn bei der Turnierleitung nach der Höhe gefragt und zur Antwort erhalten, dass man “mal sehen” werde. Als Walldorf schließlich gewonnen hatte, bekamen die ersten drei Mannschaften einen Umschlag mit Preisgeld. Unser Team bekam – bei 20 € Startgebühr – immerhin 30 € zurück. Gewundert hat es uns nicht. (Wieviel haben wohl der Zweite und der Dritte bekommen? 25 und 22€?).

In Mörfelden aber spielten:
Yannick1 – Cameron, Can (3 Tore), Deniz (4), Enes (2), Furkan1 (2), Furkan2 (2), Micki (5), Yannick2.

 

Bayern Alzenau berichtet aus Mörfelden:

Bei dem sehr gut besetzten Hallenturnier der SKV Mörfelden belegte unser Team einen hervorragenden 3. Platz. Die Mannschaft zeigte sich stark verbessert gegenüber den letzten Turnieren wenn auch noch Luft nach oben vorhanden ist. Die Schiedsrichterleistungen in Mörfelden waren schlichtweg eine Katastrophe,  Einwürfe wurden Willkürlich wiederholt und auf die Tapes wurde sehr großen Wert gelegt dies führte sogar zu einer Zeitstrafe immer zum Nachteil der jungen Alzenauer. Mittlerweile gehört es zum guten Ton der mitgereisten Eltern und Fans die Mannschaft nach jedem Spiel zu kritisieren, gewinnen wir ein Spiel war der Gegner schlecht, verlieren wir ein Spiel waren wir Grottenschlecht, wir müssen uns damit abfinden das auch andere Mannschaften Fußball spielen können und gewinnen wollen. Vielleicht stellt sich jeder von uns einmal die Frage ob wir der Mannschaft mehr schaden als weiterhelfen, verunsichert wird die Truppe auf alle Fälle.

Spiel 1

FC Langen – FC Bayern Alzenau   0 : 2

Wir starteten gut ins Turnier und konnten gegen den Tabellen dritten der Kreisliga Offenbach schnell in Führung gehen, bis auf einen kleinen Aussetzer bestimmte unsere Mannschaft das Spiel und ging verdient als Sieger vom Platz, eine ansprechende Leistung gegen einen Meisterschaftsanwärter der Kreisliga Offenbach.

Spiel 2

FC Bayern Alzenau – Rot-Weiß Walldorf   2 : 3

Gegen den spielstarken Gruppenligisten und späteren Turniersieger Walldorf gerieten wir schnell durch einen individuellen Fehler in Rückstand. Die klasse der  Walldorfer zeigte sich im Abschluss, drei Chancen und alle drei wurde Eiskalt und  Bombensicher verwandelt. Die Mannschaft zeigte große Moral und kämpfe sich zurück ins Spiel, der Anschlusstreffer war die Folge. Wir hatten noch zwei super Möglichkeiten die aber von dem hervorragenden Torwart vereitelt wurden, ein Unentschieden war durchaus im Bereich des Möglichen.

Spiel 3

FC Bayern Alzenau – Rot-Weiß Darmstadt   4 : 1

Gegen den Gruppenligisten aus Darmstadt gerieten wir bereits nach wenigen Sekunden in Rückstand, eine ungewohnte Formation auf dem Platz, bevor diese sich gefunden hatte klingelte es bereits bei Maik im Kasten. Mit Wut im Bauch  berannten wir das Tor des Gruppenligisten und spielten teils wunderschöne Tore heraus, das Ergebnis hätte durchaus höher ausfallen können.

Spiel 4

SKV Mörfelden –FC Bayern Alzenau   2 : 2

Ein Unentschieden reichte unseren Jungs, Mörfelden musste gewinnen um in das Halbfinale einzuziehen. Hier hatten die Unparteiischen Ihren großen Auftritt, nachdem unser Spieler Jannis die Tapes entfernen musste (hatte davor alle Spiele mit Tapes gespielt) wurde er vom Feld geschickt zum Ausziehen der Tapes,  ca. 4 Minuten später wurde Jannis wegen der Tape Situation für 2 Minuten vom Platz geschickt, da er von der falschen Seiten vom Platz ging, allerdings mit Hilfe des Schiedsrichters und das 4 Minuten nach der Aktion. Trotz der großzügigen Mithilfe der Schiedsrichter und nur 3 Mann gelang unserem Team ein Unentschieden und wir waren im Halbfinale, schade das Spiele so dermaßen offensichtlich beeinflusst werden sollten, sehr gut das die Mannschaft Cool blieb und sich in Unterzahl behaupten konnte.

Spiel 5

Halbfinale

FC Bayern Alzenau – FC Leeheim   0 : 1

Im Halbfinale hatten wir es mit dem nächsten Gruppenligisten zu tun,  das Spiel war anfangs von viel Taktik geprägt, Sicherheit hatte die höchste Priorität. Leeheim ging mit einem fulminanten Freistoß in Führung, die Mannschaft versuchte nun alles um den Ausgleich zu erzielen, die wenigen Möglichkeiten konnten nicht genutzt werden. In einem engen Spiel muss man die sich bietenden Möglichkeiten nutzen sonst ist man nur der zweite Sieger.

Spiel um Platz 3

Kickers Obertshausen – FC Bayern Alzenau   2 : 3

Gegen den souveränen Tabellenführer der Kreisklasse Offenbach gingen wir schnell mit 2 : 0 in Führung. In diesem Spiel musste man nur den Mittelstürmer unter Kontrolle bekommen dann war die größte Gefahr gebannt, leider entwischte der uns zweimal und wir mussten den Ausgleich hinnehmen. Ein schön herausgespieltes Tor und wir gingen wieder in Führung. Zwei sogenannten hundertprozentige konnten nicht genutzt werden und so blieb es bis zum Schluss spannend, das bessere Ende hatten wir schließlich dann für uns.

Fazit:

Wir haben heute ein gutes Turnier gespielt, die Mannschaft konnte allen Gruppenligisten Paroli bieten, nutzen wir unsere Chancen besser wäre die Endspielteilnahme wohl fällig gewesen. Mit Rot-Weiss Walldorf haben wir eine spielstarke und abschlusssichere Mannschaft erlebt, Ziel muss es sein auf diesem hohen Niveau zu spielen. Gegenüber dem letzten Turnier wurde die Mannschaft auf jedes Spiel vorbereitet was sich auch im Spiel wiederspiegelte. Zu guter Letzt ein Aufruf an alle Fans und Eltern, die Flasche ist halb voll und nicht halb leer.

Es spielten:

Maik Uhlmann, Nils Hoffmann, Julien Weber, Robin Lotz, Daniel Völker, Nico Oppermann, Marvin Köpke, Marius Matko, Jannis Scheffler, Fabian Engel

Quelle:http://www.bayern-alzenau.de/jugend.html

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

gelesen: 2770 · heute: 2 · zuletzt am: 26. April 2019

1 Antwort zu “Sensation! Fußballberichte billiger! Jetzt Three in One! Neu!”

  1. Markus Diehl 12. Jan, 2012 am 14:30 #

    Hallo Manfred, klasse Berichterstattung. Was Du Dir für eine Mühe machst… Respekt!

Hinterlassen Sie eine Antwort