Väter gegen die Söhne: ein ewiges Duell!

Bälle durch die Halle zischen

Vaters Beine werden schwer!

Bis plötzlich alle Ahnen mischen

mit: ein echtes Väterheer!

Weil wir an Weihnachten mal wieder alle Lametta stricken mussten und daher zeitlich verhindert waren, luden die Trainer am heutigen Fassnachtssamstag zu einer Festivität in die Halle ein. Das von den Müttern bereitete Buffet war mal wieder herausragend und weil man schon mal da war, begann man, ein wenig zu kicken, in gemischten Teams – jedenfalls bis die Pizza XXL angeliefert wurde.

Anschließend würdigte Herr Oral seine Truppe im Mittelkreis mit wohlgesetzten Worten, die ich von der Tribüne nicht verstehen konnte. Einige Spieler bekamen Auszeichnungen – soweit ich verstanden habe – ohne Gewähr und ohne vollständig zu sein (per Kommentar könnt ihr ergänzen) – : Deniz für lückenlose Trainingsteilnahme, Anton für hartnäckigste Steigerungen und Yannick2 für unbändigen Willen, ein RWW2000er zu sein. Dann bekamen alle superschicke Trainingsshirts mit rattenscharfer Rückenbeflockung. Das größte Anrecht auf eine Würdigung hätte allerdings Herr Oral selbst verdient – für herausragende Trainerleistungen, Draufgabe seiner Freizeit und Urlaubszeit und zusammen mit Frau Oral nun auch noch der Organisation des Spiel- und Turnierprogrammes – um nur mal ein paar Eckpunkte zu nennen.

Zum Abschluss kam es dann doch noch zum Kick Väter gegen Söhne. Das Spiel nahm zunächst den erwarteten Verlauf. Die Väter mimten die Slalomstangen und die Söhne gingen mit 3:0 in Führung. Doch den Vätern gelang es überraschend, die physische Präsenz zu erhöhen und plötzlich spielten sie, als würden doppelt so viele von ihnen auf dem Platz stehen. Und in Anlehnung an das Endspiel im Europapokal der Landesmeister von 1960 endete das Spiel mit 7:3 für die Väter. Herr Duran machte den Puskás und erzielte 4 Tore. Der Rest waren überschwängliche Freudenschreie („Wir waren besser!“) und ausgelassener Tanz Richtung Wochenendes Lockruf.

Und das zu Recht, denn seit dem letzten Aufeinandertreffen haben sich die Väter prächtig weiterentwickelt.

Und ein paar Bilder gibt’s auch noch!

 

gelesen: 1263 · heute: 2 · zuletzt am: 23. Januar 2021

Bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.