Höchst verdienter Sieg

Schwere Wolken, Regen, Wind

Hoechst gelegen auf Plateau

Plätze tief und bucklig sind

Doch man spielt, als wär´s nicht so

TSV Höchst – RWW 0:4 (0:1)

Herr Duran chauffierte heute mit seinem Familienbus und er bestand darauf, dass ich meinen Navi eingepackt lasse. Er hatte schließlich früher schon mal selbst Auswärtsspiele in Höchst bestritten. Da ist es doch schön, dem alten Platz an der Bismarckstraße mal einen Besuch abzustatten und man kann zwischendurch so schön mit den anderen telefonieren, die den Platz an der Jahnstraße auch noch nicht gefunden haben. Und es ist natürlich auch schön einen Einheimischen zu treffen, der einen dann freundlich eskortiert.
Dass wir entsprechend spät zum Aufwärmen kamen, war aber nicht schlimm, denn erstens musste man als Zuschauer nicht so lange frieren und zweitens als Spieler wurde das Trikot nicht so schnell durchnässt, wie bei den Hoechster Kollegen.

April von seiner unfreundlichen Seite. Trotz all der Sonnenkollektoren auf den Dächern rundherum: Kälte und Regen. Aufgrund von Schlafmangel habe ich wahrscheinlich etwas mehr gefroren, als es nötig gewesen wäre. Der Platz war – wie oben erwähnt – tief und bucklig, was es zweifellos erschweren würde, einen gepflegten Flachpass zu spielen. Dazu war er auch eher noch klein, die gegnerischen Spieler dagegen etwas größer als unsere.

Da war es wahrscheinlich schon richtig, dass die Trainer mit einer ungewohnt defensiven Aufstellung – Viererabwehrkette – beginnen ließen. In den ersten Minuten brauchte RWW auch ein wenig Eingewöhnungszeit. Bälle gingen verloren, Höchst war im Angriff – meist waren aber genügend Abwehrbeine zur Stelle.
Dann bekamen die Rot-Weißen das Spiel immer besser in den Griff und verzeichneten die ersten Torschüsse. Die beste Chance war ein Strafstoß nach einem Foul an Deniz, der aber vom insgesamt recht guten Torhüter der Gastgeber pariert wurde. Der 8-Meter-Strafstoßpunkt befand sich allerdings auch etwa einen Meter zu weit vom Tor entfernt.

Aufgepasst: Immer wieder fiese Regenschauer, die "högschde" Konzentration forderten!

Aufgepasst: Immer wieder fiese Regenschauer, die "högschde" Konzentration forderten!

Vielleicht hätte aber auch der Gefoulte schießen sollen, wie es ein altes Fußballgesetz vorschreibt.
Im Angriff war zunächst die rechte Seite mit Malte und Enes aktiver. Dann fiel das Tor über links. Kurze Drehung, trockener Schuss über nassem Rasen. 1:0 durch Micki. Herr Duran sah das leider nicht, weil er gerade unterwegs war, um sich den Regenschirm aus dem Auto zu holen. Deswegen insistierte er später bei der Heimfahrt darauf, dass ihm Micki nun noch ein Tor „schulde“. Was Recht ist, muss auch Recht bleiben.

Mit diesem knappen Vorsprung ging es in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt regnete es dann kaum noch und ab und zu lachte sogar die Sonne auf die Solarkollektoren und auf uns Menschen herunter. Unsere Abwehr – nun eher in Dreierformation – war bemerkenswert sicher. Egal wer hier spielte – Yannick2, Ron, Malte, sehr schön auch Furkan1 als linker Verteidiger, oder Anton – da war für den Gegner kein Durchkommen. Schließlich erhöhte wiederum Micki – von Adil schön angespielt – auf 2:0. Herr Duran sagte, dass das Tor von ihm selbst erzielt sein könnte, so schön überlegt hätte Micki abgeschlossen.
Im weiteren Verlauf staunte ich nicht schlecht, wie gut sich unsere Spieler auf diesem schwierigen Geläuf die Bälle zuspitzelten. Das lag auch an Furkan2 der im Mittelfeld die gewohnte Ruhe und Übersicht walten ließ. Er war es dann auch, der einen Freistoß so wuchtig und gezielt ausführte, dass der Torhüter nur abklatschen konnte. Can war zur Stelle und erhöhte – am Tag seiner Geburtstagsfeier durchaus angemessen – zum 3:0. Erst danach hatte Hoechst seine einzige klare Chance des Spieles.
Auch Lorenz machte ein gutes Spiel. Das Foul an ihm im Strafraum war aus Hoechster Sicht allerdings ärgerlich, weil der Ball schon im Begriff war, den Strafraum wieder zu verlassen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lorenz dann sicher. Das 4:0 war am Ende aber auch in der Höhe verdient.

Der Schiedsrichter war heute nahezu fehlerlos: großes Lob. Die Spieler beider Seiten präsentierten sich allerdings auch ausgesprochen fair, was ihm die Arbeit erleichterte.

Heute aber spielten:
Yannick1 – Adil, Anton, Cameron, Can (1 Tor), Deniz, Enes, Furkan1, Furkan2, Lorenz (1), Malte, Micki (2), Yannick2.
Error: the communication with Picasa Web Albums didn’t go as expected. Here’s what Picasa Web Albums said:





Error 404 (Not Found)!!1

404. That’s an error.

The requested URL /data/feed/api/user/Scheppe66/album/2012_04_21_Hoechst?kind=photo was not found on this server. That’s all we know.

Hier gehts zur Fotostory: Für Regentänzer, Sonnenanbeter  und Wolkenläufer

Tags:

gelesen: 1422 · heute: 2 · zuletzt am: 16. Juni 2021

Bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.