Die Pflicht nach der Kür

Kühle Luft und nasser Grund

Ist es wirkliche Mai?

Doch man spielt für eine Stund

Als wär nichts dabei

RWW – FC 07 Bensheim 2:0 (1:0)

Behalten wir beim Endspurt die Nerven? Zu Beginn der Saison hatten die Rot-Weißen einige Punkte verschenkt und den Anschluss an die Tabellenspitze verloren. Zuletzt war man aber sehr konstant und ist den Spitzenteams nun doch noch auf die Pelle gerückt. Anders als der BvB in der Bundesliga hat man aber in einer 10er-Liga nicht so viele Spiele zum Aufholen. Und nicht jeder Gegner ist stark genug, einen Konkurrenten zum Straucheln bringen zu können.
Bensheim hatte zuletzt aber gute Ergebnisse erzielt: 6:2-Sieg gegen Wolfskehlen, 0:2-Niederlage erst in den Schlussminuten gegen Viktoria Griesheim. Und wirklich präsentierte sich die Neun vom Traditionsclub an der Bergstraße gegenüber dem 0:4 im Hinspiel deutlich verbessert.
Spielbestimmend war jedoch von Beginn an Walldorf. Zunächst spielte sich Deniz – den Ball über den Gegenspieler hebend – in den Strafraum. Der anschließende Lupfer landete aber auf dem Tor. Dann trickste sich Enes zu einer guten Möglichkeit, verfehlte aber das Tor. Es gab Chancen im Minutentakt, es haperte aber an der Genauigkeit der Torschüsse.
Statt dessen traf Bensheim ins Tor. Der Schiedsrichter gab den Treffer wegen Abseits jedoch nicht. Ein Bensheimer Zuschauer berichtete später durchaus glaubwürdig, dass es kein Abseits gewesen wäre – von meiner Positionierung aus konnte ich das nicht beurteilen. Das ist wohl der unvermeidliche Dauerbrenner der Saison, dass ein Schiedsrichter alleine mit der Beurteilung knapper Abseits-/Nicht-Abseitsstellungen nicht umhin kann, Fehler zu machen.
Als auch uns partout kein Tor gelingen wollte, wirbelte der Trainer unsere Spieler immer wieder auf neue Positionen. Später, beim Gang in die Halbzeitpause unterhielten sich die Bensheimer Spieler dann darüber, wie schwer es war, zu wissen gegen wen sie denn jetzt eigentlich spielen sollten, denn die Walldorfer Spieler tauchten alle Nase lang auf einer neuen Position auf.
Nachdem wir kurz zuvor, nach einem Abwehrpatzer des FC noch neben das leere Tor geschossen hatten, spielte sich Deniz in den Strafraum und bediente dann mit großer Übersicht Okan, der dann endlich den ersehnten Führungstreffer erzielen konnte.

Verfluchter Regen: Yannick schon ganz verschwommen!

Verfluchter Regen: Yannick schon ganz verschwommen!

Damit ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit unterhielten sich dann einige Walldorfer Zuschauer recht entspannt mit zwei Bensheimer Anhängern. Nach einer Verletzung eines Walldorfer Spielers trübte sich die Atmosphäre dann merklich. War der Bensheimer absichtlich in den Mann gegrätscht? Der Ball war jedenfalls schon weg gewesen. Spielten die Bensheimer im Fortgang der Partie bei verschiedenen Situationen grätschend den Ball, wie man es auf Bensheimer Seite sah? Oder ging es hier in die Knöchel der Walldorfer Spieler, wie es einige Walldorfer sahen? Jedenfalls gab man beiderseits ein paar gereizte und bissige Bemerkungen von sich. Dass die Wahrnehmung auch bei bester Absicht, wie man es hier allen unterstellen darf, nicht unabhängig von Einstellung, Wunsch und Motivation des Betrachters funktioniert, ist wohl kaum zu ändern und Merkmal der Begrenztheit menschlicher Existenz im Allgemeinen wie im Besonderen.

Und was war sonst noch? In der etwa 35. Minute erzielte Deniz mit einem Schuss Marke Unhaltbar an die Unterkante der Torlatte das 2:0. Die Rot-Weißen nahmen einen Gang raus, waren weiter das bessere Team und siegten in der Höhe verdient. Bensheim war am Ende aber insgesamt zu etwa fünf sehr guten Tormöglichkeiten gekommen. Mit besseren Abschlüssen hätten die Gäste also durchaus einen Punkt entführen können.

In dieser Gesamtbeurteilung waren sich nach dem Schlusspfiff wieder alle einig. Auch die Gereizt-Schalter in den Gehirnen stellten sich sofort wieder auf „Aus“ und man wusste wieder, dass es nur um ein Kinderfußballspiel ging. Das ist doch schon was! Und die gegenseitigen guten Wünsche für die verbliebenen Partien waren sicher ernst gemeint.

Dies war nun schon der zweite Sieg bei Anwesenheit von Herrn Linares, dem Mittleren, in Folge. Ist das jetzt schon ein Rekord? Kann die Serie demnächst ausgebaut werden? Wir dürfen gespannt sein.

Heute aber spielten:
Yannick1 – Adil, Adrian, Anton, Cameron, Deniz (1 Tor), Enes, Furkan2, Lorenz, Micki, Okan (1), Yannick2.

Film- und Fotoglanzpunkte folgen vielleicht noch.
Error: the communication with Picasa Web Albums didn’t go as expected. Here’s what Picasa Web Albums said:




404. That’s an error.

The requested URL /data/feed/api/user/Scheppe66/album/2012_05_06_Bensheim?kind=photo was not found on this server. That’s all we know.

Tags:

gelesen: 1442 · heute: 2 · zuletzt am: 13. Januar 2020

Bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie eine Antwort