Fußball total im Pokal

Sommer dreht schon Auslaufrunden

Herbstes Kühle kriecht empor

Kaum hat der Pass den Spann gefunden

Eilt Freund Ball auch schon ins Tor

1. Pokalrunde: RWW – VfR Rüsselsheim 14:2 (6:0)

Ich kam ein bisschen zu spät, weil irgendein Hohlhirn mein am Bahnhof stehendes Fahrrad demoliert hatte. Daher verpasste ich die ersten beiden Tore von Okan.
Die Gästespieler sind überwiegend 2001er und spielen ihr erstes Jahr in der D-Jugend. In der vergangenen Saison waren sie Kreismeister.
Auf dem Platz sah man auch, dass sie Fußball spielen können. Noch schöner war, dass man sie auch ließ. Im letzten Jahr hatten selbst die meisten 99er Mannschaften des Kreises gegen unsere Mannschaft Abwehrbollwerke aufgebaut und auf Konter gehofft. Der VfR versuchte dagegen auch mit vielen Spielern anzugreifen, so dass sich ein attraktives Spiel ergab. Unserer Mannschaft eröffneten sich so mehr Räume als üblich. Diese nutzten sie zu wunderschönen Ballstafetten mit häufig nur einer Ballberührung und sehr schönen Toren. Aufgrund der guten technischen Fertigkeiten und den körperlichen Vorteilen hatten die Rot-Weißen eine deutliche Überlegenheit. Für die Gäste sollte sich aber die eigene Spielweise trotzdem gelohnt haben, denn der Spieler entwickelt sich besser, wenn er versucht Fußball zu spielen und nicht lediglich angehalten wird, sich in den Weg zu stellen und die Bälle ins Nirvana zu bolzen.
Bei den Walldorfern glänzte besonders die Offensivabteilung mit Micki, Okan, Christoph und dem bärenstarken Enes. Die weiteren Tore bis zum 6:0-Pausenstand erzielten Micki, Enes, Christoph und nochmal Enes.

RWW2000-Inside: Spielbeobachtung durch Redaktionsassitenz

RWW2000-Inside: Spielbeobachtung durch Redaktionsassitenz

Geburtstagskind Mustafa war ebenfalls begeistert vom Angriffsspiel. Er wäre aber nicht er selbst, wenn er auch nicht Punkte gesehen hätte, in denen man sich steigern muss. Beim Absichern der Räume im Mittelfeld, wäre man nicht konsequent und konzentriert genug zu Werke gegangen. Da fehlten noch Absprachen und vielleicht beim Einen oder Anderen auch noch der Überblick.
Aus diesem Grund bekamen die Gäste auch einige gute Angriffe, wobei die Tore aber eher aufgrund individueller Fehler fielen. Gegönnt seien ihnen die Treffer aber in jedem Fall. Die Torfolge in Halbzeit 2 kann ich nicht mit absoluter Sicherheit wiedergeben. Hüseyin und Achmed sind aber ebenfalls sicher, dass in der 2.Hälfte Christoph dreimal, Enes zweimal, Okan, Micki und Yannick2 je einmal den Ball im Rüsselsheimer Kasten unterbringen konnten.
Zur Entmüdung der Augen schauten wir uns im Anschluss noch das Hessenligaspiel unserer B-Jugend gegen den JFC Frankfurt an – und wurden nicht enttäuscht. Bis zur Schlussviertelstunde sah der JFC bei einer 3:1-Führung noch wie der sichere Sieger aus. Walldorf steigerte sich jedoch gerade in spielerischer Hinsicht und konnte das Spiel tatsächlich mit dem 4:3 in der Nachspielzeit noch drehen.

In der D-Jugend spielten aber:
Yannick1 – Adrian2, Anton, Christoph (4 Tore), Enes (4), Furkan1, Furkan2, Malte, Micki (2), Okan (3), Yannick2(1).

 

Noch ein paar Fotos mit schweren Wolken und müden Kommentaren

Tags:

gelesen: 1334 · heute: 3 · zuletzt am: 17. Januar 2021

Bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.