Bei Rosenhöhe auf Hosenhöhe

Soccerhallenblitzturnier bei SG Rosenhöhe

Die RWW2000-Redaktion glänzte schon wieder komplett mit Abwesenheit. Aber auch außerhalb des Sportlichen ist unsere Bank glänzend besetzt. Herr Diehl spitzte den Griffel und berichtet:

Zu dem Mini-Blitz-Turnier der Rosenhöhe OF musste die Walldorfer D1 heute auf einen Teil ihres Kaders verzichten, da einige von den Jungs gleichzeitig im Auftrag des DFB unterwegs waren, andere auf Opas 75. Geburtstag in Berlin. Klein aber fein, so kann man das Teilnehmerfeld beschreiben: Wehen Wiesbaden, Waldhof Mannheim, Rosenhöhe Offenbach und Rot-Weiss Walldorf. Gespielt wurde jeder gegen jeder über jeweils 30 Minuten Spielzeit je Spiel.

RWW2000 – SG Rosenhöhe 6:3
Gleich im ersten Spiel des Turniers ging es gegen die Turniergastgeber von der Rosenhöhe. Die Soccer-Halle in Heusenstamm war noch Eiskalt und genauso erwischte uns auch der Gegner aus Offenbach. Schon nach 10 Minuten stand es 0:3 gegen die Walldorfer. Man merkte noch die fehlende Spielpraxis der Walldorfer auf dem kleinen Feld. Doch mit zunehmender Dauer kamen die Rot-Weissen immer besser ins Spiel. Was dann folgte waren zwei lupenreine Hattricks. Innerhalb kürzester Zeit konnte das Spiel eindrucksvoll gedreht werden. Adil legte vor und glich mit 3 Treffern hintereinander zum 3:3 aus. Davon war Lorenz wohl so inspiriert, daß er den nächsten Hattrick draufsetzte und in Manier eines Gerd Müllers gnadenlos jede sich bietende Chance nutzte. Am Ende stand ein auch der Höhe nach verdienter 6:3 Sieg gegen die Rosenhöhe Offenbach fest.

RWW2000 – Waldhof Mannheim 7:5
Die Waldhofer hatten ihr erstes Spiel deutlich mit 10:2 gegen Wehen Wiesbaden gewonnen. In diesem Spiel ging es damit schon um den Turniersieg. Und so kam es, daß diese Begegnung die beste und intensivste Partie des Turniers werden sollte. Die Walldorfer konnten den Schwung aus dem ersten Spiel von Beginn an mitnehmen und gingen schnell mit 3:0 in Führung. Adil, Furkan 1, und wieder Adil schossen die ersten Tore für die Rot-Weissen. Doch Waldhof Mannheim steckte nicht auf und konnte bis zur Mitte der Partie das Spiel eindrucksvoll drehen. Plötzlich lagen die Walldorfer mit 3:4 hinten. Der heute beeindruckend treffsichere Adil schaffte jedoch wieder mit zwei weiteren Treffern die 5:4 Führung für uns. Es ging in der Endphase hin und her. Waldhof Mannheim erzielte erneut den Ausgleich, ehe wiederum Adil mit seinem 5. Treffer in diesem Spiel auf 6:5 erhöhte. Den Sack zu machte dann Lorenz mit einem trockenen Schuß ins lange Eck zum 7:5. Die vielen mitgereisten Eltern aus Mannheim fragten sich verwundert,wer denn diese Mannschaft aus Walldorf sei, die man so gar nicht kennen würde. Aber vielleicht dachten auch viele der Waldhofer Eltern dabei an den gleichnamigen Ort zwischen Heidelberg und Mannheim.

(Anmerkung: In frühesten rww2000-Tagen war Waldhof Mannheim einmal einer unserer Lieblingsgegner. Wir kassierten gegen exzellente Mannheimer einige Schlappen – so z. B. ein 0:10 im Carl Benz-Stadion. In den folgenden Jahren hatten wir dann aber auch wiederholt Revanche üben können - zuletzt mit einem Turniersieg in der Höhle der Waldhof-Löwen selbst. Der Bericht ist auch irgenwo auf dieser Seite. ich finde ihn aber auf die Schnelle nicht.)

RWW2000 – Wehen Wiesbaden 7:10
Die Wiesbadener hatten bis dahin ihre beiden anderen Spiele deutlich verloren. Es sprach also alles für einen deutlichen Sieg der Walldorfer. Allerdings war wohl bei unseren die Jungs die Konzentration und Körperspannung raus. Co-Trainer Ismail bemerkte schnell, daß keine Bewegung mehr im Spiel sei und alle zu weit vom Gegner entfernt stehen würden. Und so liefen die Rot-Weissen über das gesamte Spiel einem Rückstand hinterher. Adil erzielte erneut 2 Treffer, Furkan 2 und Yannick 2 steuerten jeweils auch 2 Treffer bei sowie ein Tor von Christoph.

Nach Turnierschluß konnten wir uns mit dem Trainer aus Rosenhöhe darauf verständigen, daß gemäß Champions League bei Punktgleichheit der direkte Vergleich zählt. Somit erreichten unsere Jungs den 1. Platz vor den Gastgeber von der Rosenhöhe!

Nachtrag: Viele begeisterte Anwesende – z. B. Herr Pohland und Herr Haddad – hoben hervor, dass ein 30-minütiges Soccerhallenspiel sehr viel Kraft kostet. Die anderen Teams hatten mindestens drei komplette Wechselblöcke, eher sogar vier. Unter diesen Bedingungen hätten unsere zwei Blöcke (acht Feldspieler) durch hervorragendes Spiele und tollen Einsatz geglänzt. Dass im letzten Spiel die Kraft dann nicht mehr gereicht habe, sei mehr als verständlich gewesen. Applaus, Applaus!

Heute spielten glänzend:
im Tor und Feld: Furkan 1 ( 1 Tor) und Christoph (1), nur auf dem Feld: Furkan 2 (2), Adil (10 ), Yannick 2 (2), Lorenz (4), Okan, Adrian 2

Wie es das Team locker wegsteckt, auf sieben Spieler zu verzichten, ist toll. Vier von den Fehlenden spielten beim Kreisauswahlturnier der Region Darmstadt: Adrian1, Enes, Micki und Yannick1. Alle machten ihre Sache auch hier hervorragend und hatten ihren Anteil am Turniersieg der Groß-Gerauer Auswahl (vor Dieburg, Darmstadt, Odenwald und Bergstraße). Einen starken Tag hatte nach Meinung so ziemlicher aller Yannick1. Seine starken Mitspieler sorgen normalerweise dafür, dass er meistens nicht viel zu halten bekommt und auch hier in den Filmen häufig gar nicht zu sehen ist. Deshalb hab ich mal ein Filmchen nur mit Yannick1-Aktionen zurechtgeschnitten.

Tags: , ,

gelesen: 1278 · heute: 2 · zuletzt am: 13. November 2019

Bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie eine Antwort