Basteln und Kicken für Kinder in Nepal

Frühling schickt schon warmen Wind

Bläst ihn um die Halle

Man kickt und bastelt für ein Kind

Und deshalb helfen alle

Tolle Aktionen auf und rund ums Parkett

Das heutige Hallenturnier stand unter einem besonderen Stern. Die Idee hatte Furkan2: er und drei weitere Spieler unserer Mannschaft besuchen eine 6. Klasse an der Luise Büchner Schule. Diese Klasse engagiert sich schon seit etwa einem Jahr für das Waisenkind Hira und das Waisenheim in Nepal, in dem der Junge lebt. In Nepal gibt es sehr viele Straßenkinder und eine sehr hohe Kindersterblichkeit. Warum gerade dieses Waisenheim unterstützt wird, liegt darin begründet, dass persönliche Kontakte zu einer Familie bestehen, die ein Kind aus diesem Heim adoptiert hat und die die Verhältnisse dort aus eigener Erfahrung sehr gut kennt. (Mutter und adoptiertes Kind – 6-jähriger Hockey-Spieler und Krieg-der-Sterne-Fan – waren heute übrigens auch beim Turnier zu Gast.). Daher also Furkan2s Idee: Der Erlös aus dem Verkauf rund um das Fußballturnier sollte nach Nepal gespendet werden. Dafür sollte im Vorfeld schon fleißig gebastelt und gebacken werden. Die Resonanz war überwältigend. Viele Kinder und Eltern der Mannschaft und der Schulklasse beteiligten sich tatkräftig. Auch der Klassenlehrer, Herr Dr. Batz, war vor Ort und zeigte sich mit Recht stolz und zufrieden mit seinen Schülerinnen und Schülern („Das ist nicht normal – im positiven Sinn.“). Und auch der Verein Rot-Weiß Walldorf – namentlich Herr Eigler – zeigte sich wie immer interessiert daran, über den Tellerrand der eigenen Belange zu schauen, und half nach Kräften. Und weil sich auch die Anhänger der Gastmannschaften großzügig zeigten, kamen am Ende 700 Euro, sowie eine stattliche Anzahl an Fußbällen und Trikots für die Kinder in Nepal zusammen (Danke an Herrn Wolf aus Worfelden und an Herrn Eigler).

Fußball wurde natürlich auch gespielt: In zwei Vierergruppen mit anschließendem Halbfinale, Spielzeit je 12 Minuten, große Tore, ohne Banden.

1. Gruppenspiel: RWW – TuS Hornau 0:2
Der Gegner ist Tabellenführer in der Gruppenliga Wiesbaden und spielt auch einen technisch sehr guten Hallenfußball. Nachdem er unsere Anfangsoffensive überstanden hatte, zeigte er sich ausgeschlafener als unsere Mannschaft und gewann absolut verdient. Yannick1 im Tor zeigte sich auf dem Posten und verhinderte eine höhere Klatsche.

2. Gruppenspiel: RWW – KSV Klein-Karben 3:2
Christoph vertrat Yannick1 im Tor, war aber am frühen 0:2-Rückstand schuldlos. Noch sechs Minuten waren zu spielen und ein Sieg musste her, wollte man nicht schon in der Gruppenphase die Segel streichen. Aber auch wenn bei dieser Mannschaft nicht viel zusammenläuft, ist ihr beinahe alles zuzutrauen. Nach schönen Kombinationen drehten Adil (2) und Micki das Ergebnis noch um. In der Schlusssekunde wurden die Nerven der Anhänger noch einmal strapaziert, als man den Karbenern noch eine Gelegenheit zum Ausgleich schenkte.

3. Gruppenspiel: RWW – FC Eddersheim 3:2
Auch der dritte Gegner präsentierte sich stark. Und auch die Eddersheimer durften in Führung gehen. Christoph erzielte – nach Vorarbeit von Adil – den Ausgleich. Die Führung fiel durch ein unglückliches, aber schönes Eigentor der Eddersheimer – ein Schuss aus ca. zwölf Metern in den Torwinkel. Der FC konnte jedoch vom Anstoß weg ausgleichen. Mit einer schönen Einzelleistung brachte Okan RWW wieder in Führung. Das gleiche Ergebnis wie im Spiel zuvor, die gleiche Schlusssekunde: wieder hatte der Gegner noch einmal eine Ausgleichschance. Ui, das war knapp!

Beide Siege waren zwingend notwendig gewesen, um ins Halbfinale zu kommen. Weil anschließend Klein-Karben mit 4:0 gegen Hornau gewann, waren Walldorf und Hornau punkt- und torgleich und es wurde ein Neunmeterschießen um den Gruppensieg ausgetragen. Die Hornauer trafen sicher und gewannen, wodurch sie vielleicht aber den etwas schweren Gegner im Halbfinale hatten.

Trotz des Erreichens des Halbfinales war man im Walldorfer Väter- und Fanlager etwas ratlos angesichts der Leistungen der Mannschaft. Zu wenig Bewegung, zu wenige Anspieloptionen zogen leichte Ballverluste nach sich. Wenn ich mir hinterher die Spiele noch einmal als Video anschaue, sehe ich trotzdem auch in diesen Spielen noch viele gute und gelungene Aktionen. Vielleicht belasten auch die vielen Wechsel zwischen normalen Fußbällen und den – heute verwendeten – trögen Futsalbällen und verlangen Anpassungszeit? Und man sollte anerkennen, dass auch die Gegner heute von sehr guter Qualität waren.

Und nochmal trotzdem: Einen „Appell“ des Trainers an seine Spieler, doch bitte das zu zeigen, was sie können, verhallte offenbar nicht ungehört. Für alle sichtbar waren die Spieler damit einverstanden gewesen und sie legten ein deutliches Schippchen drauf, so dass am Ende keine Wünsche offen bleiben sollten.

Halbfinale: RWW – SC Ludwigshafen 3:0
Der SC hatte bis dahin alle Spiele – zum Teil sehr deutlich – gewonnen. Hier mussten die körperlich sehr robusten Pfälzer aber den Gastgebern den Vortritt lassen. Nachdem die ersten Torchancen noch ausgelassen wurden, zündete Micki den Turbo, umkurvte einen Gegenspieler und erzielte die Führung. Dann spielte Furkan1 Christoph frei: 2:0. Schließlich legte Micki noch einmal auf und Furkan2 besorgte den Endstand.

Und jetzt schloss sich der Kreis wieder: Die TuS Hornau hatte den FC/TSG Königstein im anderen Halbfinale mit 3:1 besiegt.

Finale: RWW – TuS Hornau 4:1
Ich habe übrigens kürzlich einen zweiten Akku geschenkt bekommen. (Ihr dürft mich jetzt Manfred 2-Akkus nennen.) Ich habe vorsichtshalber diese Akkus vor dem Anpfiff gewechselt. Leider nur fast rechtzeitig, denn den Zuckerpass von Furkan1 – unmittelbar nach Spielanpfiff – habe ich nicht eingefangen, den daraus resultierenden Führungstreffer von Adil immerhin schon. Es war sicher kein Nachteil, sofort in Führung zu liegen, denn so mussten die Hornauer offensiver werden, wodurch sich Räume für Konter ergaben. Und diesen nutzte wiederum Furkan1 für einen genauen Steilpass auf Micki, welcher Adil das 2:0 auflegte. Ebenso schön bereitete wenig später Okan das 3:0 durch Christoph vor. Damit war die Entscheidung gefallen. Der Anschlusstreffer war ein Schönheitsfehler, den Enes (Pass) und Furkan2 (Tor) korrigierten.

Achtes Turnier in dieser Saison und bereits der achte Sieg. Das heisst: Trainingsfrei am 1. Weihnachtsfeiertag! Weiter geht es am Donnerstag um 9:45 Uhr in der Kabine und am Samstag beim Turnier in Gernsheim.

Heute aber spielten:
Yannick1 – Adil (4 Tore), Adrian2, Anton, Christoph (3 – gegen Klein-Karben im Tor), Enes, Furkan1, Furkan2 (2), Lorenz, Micki (2), Okan (1), Yannick2

Und zum Schluss: die Take-Outs

Error: the communication with Picasa Web Albums didn’t go as expected. Here’s what Picasa Web Albums said:





Error 404 (Not Found)!!1

404. That’s an error.

The requested URL /data/feed/api/user/Scheppe66/album/2012_12_23_Walldorf?kind=photo was not found on this server. That’s all we know.

Tags: , , ,

gelesen: 1425 · heute: 2 · zuletzt am: 16. Juni 2021

Bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.