Dafür machen wir ne Welle: Spiele mit und ohne Bälle

Auch in Schwaben geizt der Frühling

Sonntag früh fliegen wir raus

Manchem fehlt es noch am Feeling

Reinhard schnarcht nach Johann Strauss

 

Wochenendturnier in Renningen

Liebe Leser, weil ich im Moment anderweitig ausgelastet bin und kaum Zeit habe, erscheint dieser Artikel zunächst als Baustelle, die nach und nach (hoffentlich) fertig gestellt werden wird, denn gerade dieses Ereignis verdient es, in den Archiven verewigt zu werden.

Die nackten Ergebnisse sind bereits im live-Ticker zu entnehmen. Demnächst steht hier aber wahrscheinlich einiges über

  • Schlaflos in Leonberg: drei Jungs über 30 geht einfach der Gesprächsstoff nicht aus und schon ist es wieder hell.

  • Herr Geyer erweist sich als Genie, denn er belegt als Grünschnabel den 2. Platz im Doppelkopfturnier. Nur vor Altmeister Kasimir muss auch er kapitulieren.

  • Verpflegungschef Pohland behält die Übersicht über die Vorräte.

  • Das Tischfußballdoppel Duran/Cezanne kann sich eigentlich nur selbst schlagen, während das Doppel Erdogan/Oral praktisch unbesiegbar ist.

  • Die Meister am Billardtisch heißen Meral und Karabulut, während den eigentlichen Wunderball Herr Kasimir spielt.

  • Eine erwachsene Frau fühlt sich wieder wie 15, schleicht durch die Gänge und sorgt durch fieses Kratzen an Kinderzimmertüren für Gänsehaut. Kein Wunder, wenn man da nicht Einschlafen kann!

  • Jemand gibt für allen einen aus und hat überhaupt nicht Geburtstag! Und er ist noch nicht mal anwesend!

  • Den Schnarchwettbewerb gewinnt souverän Herr Kämpfner, – auch durch eine geschickte Liedauswahl. Es soll sich nach eigenen Angaben um „eine Auswahl der größten Erfolge von Johann Strauß“ gehandelt haben.

  • Ahmed erzählt Gruselgeschichten aus 1001er Nacht („Es war einmal vor langer Zeit in Rüsselsheim …“).

  • Ein Schiedsrichter erzeugt Töne und Herr Oral trifft den Ton. Und (mindestens) zwei haben – wie immer – vorbildlich die Ruhe weg.

  • Im Speed-Fußballtennis geht es eng zu, doch Christoph und Yannick1 scheinen die Nase knapp vorne zu haben. Oder doch die Herren Diehl und Duran? Und war der Ball jetzt eigentlich im Aus oder nicht?

  • Sehr gelungene schwäbisch-hessische Verständigung hier und beiderseitiges Bemühen dort.

  • Dazu sicher viele Fotos und Filmschnipsel, die nach Bearbeitung rufen.

Also schaut ab und an mal rein. Wenn ihr Lust habt. Hier kommt noch was rein. Wahrscheinlich.

gelesen: 1723 · heute: 4 · zuletzt am: 23. Januar 2021

Bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Sie müssen angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.